'Geld regiert die Welt - und eben den Fußball'

Schinkels-Kolumne

'Geld regiert die Welt - und eben den Fußball'

Artikel teilen

Für Fußball-Experte Frenkie Schinkels steht fest: Das Geld war ausschlaggebend für eine rasche Rückkehr der deutschen Bundesliga.

Die Deutsche Bundesliga kehrt zurück. In letzter Zeit hat sich gezeigt, wie abhängig die Vereine von TV-und Sponsorengeldern sind. Geld regiert die Welt - und eben den Fußball. Es geht um so viele Millionen, dass das sogar Großvereine wie die Bayern zu spüren bekommen. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Entscheidung in Deutschland jetzt so schnell fallen wird. In einer Woche geht es los. Die Politik hat sich gebeugt.

Die Idee, dass das ganze Team und der Gegner bei einem positiven Corona-Test in Quarantäne müssen, hat man verworfen. Damit geht man ein hohes Risiko ein. Und: Den Spielern drohen bei der kurzen Vorbereitungszeit Verletzungen. Es scheint, als wäre die Fortsetzung, das liebe Geld das einzige Medikament, um die Vereine, am Leben zu halten.

Es gibt Wichtigeres als den Fußball

Für die Gesellschaft ist der Fußball natürlich auch wichtig. Es gibt aber Wichtigeres. Mein Vater und gleichzeitig bester Freund liegt seit Montag nach einer schweren Operation auf der Intensivstation. Er kämpft um sein Leben. Was ich damit sagen will? Die Gesundheit muss immer an erster Stelle stehen. Klar, der Fußball kann das Leben erfreulicher machen, die DFL, die Klubs, die Spieler sollten sich der Corona-Gefahr aber immer bewusst sein.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo