Gregoritsch knipst HSV zum ersten Erfolg

Deutsche Bundesliga

Gregoritsch knipst HSV zum ersten Erfolg

ÖFB-Legionär weiß als Stürmer zu glänzen und trifft im Kellerduell erneut.

Michael Gregoritsch hat am Sonntag den ersten Saisonsieg des Hamburger SV in der deutschen Fußball-Bundesliga eingeleitet. Der ÖFB-Teamstürmer brachte den HSV beim 2:0-Auswärtssieg gegen Darmstadt 98 in der 30. Minute per Kopf in Führung.

Matthias Ostrzolek fixierte in der 90. Minute den Endstand, mit dem die Norddeutschen das Tabellenende verließen. Dem HSV gelang nach zwölf sieglosen Spielen der Befreiungsschlag. Mit dem Dreier gab man die rote Laterne an Ingolstadt ab, liegt nun auf Platz 17.

In einer hektische Begegnung auf niedrigem Niveau fiel die Führung der Gäste etwas überraschend. Gregoritsch köpfelte eine scharfe Flanke von Filip Kostic aus kurzer Entfernung ein.

Neue Position, großer Erfolg

Gregoritsch, der bis zur 74. Minute spielte, war schon am vergangenen Wochenende Punktgarant für die Elf von Markus Gisdol, als er beim 2:2 gegen Bremen seine ersten beiden Saisontreffer erzielte. Erstmals als Angreifer. Nun legte der 22-jährige Steirer gleich nach.

Besser wurde die Partie dadurch allerdings nicht, am Schluss durfte der HSV aber jubeln. Die Hamburger (7 Punkte) gaben die Rote Laterne an Ingolstadt (6) ab und liegen nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz, den Darmstadt (8) einnimmt.

Remis für Hinteregger und FCA

Eintracht Frankfurt hat den Sprung auf den dritten Platz der Bundesliga verpasst. Die Eintracht kam am Sonntag zum Abschluss des 13. Spieltages zu einem 1:1 beim FC Augsburg. Bei den Bayern spielte ÖFB-Kicker Martin Hinteregger im Abwehrzentrum durch, Georg Teigl wurde in der 83. Minute eingewechselt. Die Hessen gingen vor 26.549 Zuschauern durch Branimir Hrgota (11.) in Führung. Dong-Won Ji (34.) glich für die Augsburger noch vor der Halbzeitpause aus.

Die Frankfurter mit Ersatztorhüter Heinz Lindner sind seit nunmehr acht Pflichtspielen ungeschlagen und blieben durch das Remis einen Zähler vor Borussia Dortmund auf Platz fünf. Augsburg konnte sich ebenfalls nicht verbessern und rangiert auf dem zwölften Bundesliga-Platz.