Horror-Diagnose für Frankfurt-Star

Karriere-Aus droht

Horror-Diagnose für Frankfurt-Star

Artikel teilen

Frankfurt-Routinier Russ erlitt Achillessehnenriss - Monatelange Pause steht bevor.

Der deutsche Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss monatelang auf seine Identifikationsfigur Marco Russ verzichten. Der 34-Jährige zog sich am Donnerstag im Europa-League-Qualifikationsspiel gegen den FC Vaduz (1:0) einen Achillessehnenriss zu. Das bestätigte Frankfurt-Trainer Adi Hütter spätabends nach dem Spiel.

Der Routinier hatte die Verletzung ohne Fremdeinwirkung erlitten, an seiner Stelle wurde ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger eingewechselt. Russ muss nun mit einer Pause von mindestens sechs Monaten rechnen. Der Verteidiger hatte schon vor drei Jahren einen herberen Rückschlag erlitten. 2016 erkrankte er an Hodenkrebs, den er nach einer Operation und zwei Chemo-Therapien besiegte. Russ kehrte damals nach sieben Monaten Pause auf den Platz zurück.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo