Mega-Sperre für Frankfurt-Kapitän

Nach Trainer-Foul

Mega-Sperre für Frankfurt-Kapitän

Eintracht-Kapitän und Hütter-Schützling Abraham sieben Wochen gesperrt.

Eintracht Frankfurts Kapitän David Abraham hat für seine Rote Karte wegen seines Remplers gegen Freiburgs Trainer Christian Streich eine Sperre von sieben Wochen bis zum 29. Dezember erhalten. Außerdem muss der Verteidiger 25.000 Euro Geldstrafe zahlen, teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Mittwoch mit. Eintracht sowie auch David Abraham legten gegen die Sperre umgehend einen Einspruch ein. Das passiere, um Abraham die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen eines Verhandlungstermins vor dem DFB-Sportgericht persönlich zu dem Geschehen in Freiburg zu äußern, schrieb die Eintracht.

Abraham hatte Streich bei der 0:1-Niederlage der Eintracht in Freiburg am Sonntag in der Nachspielzeit an der Seitenlinie mit der Schulter zu Boden gecheckt und dafür die Rote Karte gesehen. Eintracht-Trainer Adi Hütter hatte danach erklärt, an Abraham als Kapitän festhalten zu wollen.

Freiburgs Vincenzo Grifo wurde nach einer Tätlichkeit gegen Abraham ebenfalls ausgeschlossen. Er muss nun drei Spiele pausieren.