Götze

Deutsche Bundesliga

Neue Details: Daran leidet Mario Götze

Artikel teilen

Dortmunder leidet an Stoffwechselerkrankung. Wie geht's nun weiter?

"Wir haben mit Mario besprochen, dass wir über die Pressemitteilung hinaus nichts mehr sagen. Das bringt nichts“, erklärte Hans-Joachim Watzke in der ARD. Der Boss von Borussia Dortmund am Dienstagabend: "Es ist eine sehr diffizile Geschichte. Es ist ja nicht, dass du jetzt krank und mit Fieber im Bett liegst. Du bist einfach nicht in der Lage, die absolute Topleistung abzuliefern."

Was bedeutet die Diagnose Stoffwechselerkrankung für Mario Götze? Wie die Bild berichtet, leidet er an einer Myopathie. Es handelt sich dabei um eine behandelbare Art der seltenen Muskel-Krankheit. Mit der angeborenen schweren Myopathie hätte Götze wohl nie Profi-Fußballer werden können.

Das Blatt schreibt: "Symptome zeigte er länger. Unerklärliche Gewichts-Zunahmen - und Abnahmen. Mal wirkte er total athletisch, kurze Zeit später wie ein Pummelchen." Wie ein "Wahnsinniger" habe der 24-Jährige trainiert, um den Jo-Jo-Effekt in den Griff zu bekommen. Sein damaliger Coach bei Bayern, Pep Guardiola, und Bundestrainer Joachim Löw hätten ihn sogar des Öfteren gebremst.

Wie geht's nun weiter?

Trotz Extraschichten und einem privaten Physiotherapeuten blieben die Bemühungen unbelohnt. Warum? Weil durch die Myopathie die Fettverbrennung Götzes nicht richtig funktioniert. Eine gezielte Analyse brachte das zutage, sein normales Blutbild habe in der Vergangenheit keine Unregelmäßigkeiten aufgewiesen.

In den kommenden fünf bis sechs Wochen lässt sich der deutsche WM-Held nun bei einem Spezialisten behandeln. Wann er wieder auf dem Platz stehen kann, ist unklar. Die Bild spekuliert: "Wenn es gut läuft, noch zum Ende der Saison."

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo