Hinteregger

ÖFB-Legionär

Operation: Rätselraten um Hinteregger

Wie lange fällt der Legionär aus? In Augsburg hält man sich bedeckt.

Martin Hinteregger hat sich am Montag der notwendigen Operation unterzogen. Dem Kärntner wurde ein kleiner Knochen aus dem rechten Sprunggelenk entfernt, der eine schmerzhafte Entzündung verursacht hatte.

Auf eine genaue Ausfalldauer seines Abwehrchefs wollte sich Augsburg-Cheftrainer Manuel Baum jedoch nicht festlegen. "Man muss abwarten, es kommt auch auf sein Heilfleisch an", erklärte er und fügte scherzend an: "Ich hoffe, die Österreicher haben ein gutes."

Hinteregger dürfte auf jeden Fall das letzte Länderspiel des Jahres am 14. November gegen Uruguay verpassen, die erste Begegnung unter dem noch zu findenden neuen Teamchef. Der Kicker spekulierte zuletzt, er werde bis zur Winterpause nicht mehr für Augsburg auflaufen können.

Danso rückt in den Fokus

Der Innenverteidiger hatte wegen seiner Probleme zuletzt bereits die abschließenden WM-Qualifikationsspiele gegen Serbien (3:2) und Moldawien (1:0) ausgelassen, war dann aber am Samstag beim 2:2 in der Liga gegen Hoffenheim im Einsatz. Durch die Operation rückt Landsmann Kevin Danso beim FCA in den Fokus.

"Kevin hat durch seine Einsätze im Nationalteam unheimlich an Selbstbewusstsein gewonnen. Seine Leistung gegen Hoffenheim hat mir richtig gut gefallen", lobt Baum den 19-Jährigen.