RB-Leipzig-Fanklub künftig mit Luxusbus unterwegs

Großes Sponsoren-Interesse

RB-Leipzig-Fanklub künftig mit Luxusbus unterwegs

Der Fanklub von RB-Leipzig, die "Holy Bulls“ haben sich einen eigenen Reisebus für Auswärtsspiele geleistet.

Mit Toilette, Bordküche und zwei LED-Monitoren ist das 300.000 Euro teure neue Gefährt des Fanklubs "Holy-Bulls" ausgestattet. Das Sponsoreninteresse soll riesengroß gewesen sein. Internationale Aufmerksamkeit hatte der Bus und die Sponsoren jedenfalls schon gesammelt.

Gesegnet wurde der Mannschaftsbus auch! Und zwar mit einem kleinen Tanz vor dem Spiel in Frankfurt Der Bus ist 12 Meter lang, hat 44 Sitzplätze und schaut dem Mannschaftsbus von RB ähnlich. Dem Beispiel werden wohl andere Klubs auch folgen.

 

Erste Fahrt beim Pokal-Aus von Leipzig

Dass Leipzig bei der Jungfernfahrt aus dem Cup ausschied, wird die Eigentümer nicht von ihrem Weg abbringen.

„Es ist einfach angenehmer, wenn du weißt, mit wem du dir einen Bus teilst und es dabei auch noch so komfortabel wie möglich hast“, sagte der Initiator Jan Wieland (54) der „Bild“. Und er muss es wissen: Er war seit drei Jahren bei jedem Auswärtsspiel dabei.