So profitiert Schöpf vom Sane-Wechsel

Deutsche Bundesliga

So profitiert Schöpf vom Sane-Wechsel

Artikel teilen

Guardiola bestätigte Interesse von ManCity an Schalker Sane.

Manchester-City-Trainer Pep Guardiola hat Gespräche mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Leroy Sane bestätigt. "Sane ist noch ein Schalke-Spieler", sagte Guardiola am Mittwochabend in München nach dem Testspiel bei seinem Ex-Club Bayern (0:1), räumte aber ein: "Natürlich haben wir mit ihm gesprochen. Schalke weiß von unserem Interesse."

Sane will wechseln
Derzeit bestehe in den Gesprächen aber noch ein "großer Abstand", meinte Guardiola weiter. Schalke hatte zuvor den Wechselwillen des umworbenen 20-jährigen Offensivspielers bestätigt. Angeblich bietet City über 50 Millionen Euro Ablöse. Damit wäre Sane der teuerste deutsche Spieler der Geschichte.

Schöpf würde zu mehr Einsatzzeit kommen
Ein Abgang Sanes hätte wohl auch Auswirkungen auf die Einsatzchancen von ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf. Der einzige heimische Torschütze bei der vergangenen EM (beim 1:2 gegen Island) spielt auf ähnlichen Positionen wie Sane und könnte in den Planungen von Neo-Trainer Michael Weinzierl eine wichtigere Rolle übernehmen.

OE24 Logo