Stöger zu Mainz? Entscheidung gefallen

Deutsche Bundesliga

Stöger zu Mainz? Entscheidung gefallen

Der FSV Mainz 95 stellte am Montag seinen neuen Trainer vor.

Achim Beierlorzer wird neuer Trainer des FSV Mainz 05. Der 51-Jährige, der erst am 9. November beim 1. FC Köln gehen musste, habe einen Vertrag bis zum Sommer 2022 unterschrieben, teilte der deutsche Fußball-Bundesligist am Montag mit. Beim aktuell abstiegsbedrohten Verein spielen die beiden Österreicher Karim Onisiwo und Phillipp Mwene. Damit ist auch klar, dass Peter Stöger bei der Austria bleibt. Die deutsche "BILD" hatte den ehemaligen Köln- und Dortmund-Trainer mit dem Bundesligisten in Verbindung gebracht.
 
"Sicherlich ist dies eine kuriose Situation im Fußball: Vor einer Woche war ich noch Trainer in Köln, nun werde ich in Mainz als Chefcoach vorgestellt. In diesem Geschäft kann es manchmal schnell gehen, besonders wenn es einfach passt", sagte Beierlorzer in seinem ersten Statement als FSV-Coach. Mainz hatte sich nach dem 0:8 bei RB Leipzig und dem 2:3 gegen Union Berlin von Sandro Schwarz getrennt.
 
 
 

Köln sucht noch

Beierlorzer hatte mit Köln in elf Spielen nur sieben Punkte gesammelt, die auf dem Relegationsplatz (16.) stehenden Mainzer haben zwei Zähler mehr. Beierlorzer hatte sich mit Köln erst am Freitag auf eine Abfindung geeinigt. Vor knapp zwei Jahren hatte der Wiener Peter Stöger nach seiner Vertragsauflösung beim 1. FC Köln sogar nach nur sieben Tagen - bei Beierlorzer waren es deren neun - einen neuen Trainerjob in der deutschen Bundesliga erhalten, und zwar bei Dortmund.
 
Bei seinem Ex-Club geht die Trainersuche indes weiter. Eigentlich wollte Köln am Montag einen neuen Chefcoach präsentieren. Wunschkandidat Pal Dardai soll jedoch nicht zur Verfügung stehen. Markus Gisdol, Andre Breitenreiter und Markus Weinzierl gelten nun als Kandidaten für den vakanten Posten. Vorerst haben die beiden Co-Trainer Andre Pawlak und Manfred Schmid interimistisch die Betreuung der FC-Profis inne.