"Wie Lewy": Schalke-Manager adelt "Burgi"

Deutsche Bundesliga

"Wie Lewy": Schalke-Manager adelt "Burgi"

Heidel sorgt im Überschwang des klaren Sieges für gewagten Vergleich.

Dank eines überzeugenden Auswärtserfolges mit drei Österreicher-Toren gegen das krisengeschüttelte Bayer Leverkusen kann sich der FC Schalke 04 in der Endphase der deutschen Bundesliga-Saison wieder nach oben orientieren. Guido Burgstaller mit zwei Toren und Alessandro Schöpf mit einem Treffer und zwei Vorlagen waren am Freitag die prägenden Figuren beim 4:1-Sieg der Schalker.

+++ Gala von Schalkes ÖFB-Duo bringt Leverkusen in Not +++

Der in der Winterpause zu Schalke gekommene Burgstaller bejubelte die Saisontore sieben und acht. Dem klaren Erfolg müssen zur erhofften Quali für den Europacup aber noch weitere folgen, weiß auch Burgstaller. "Wenn wir diese Leistung auch in den kommenden drei Begegnungen abrufen können, dürfen wir mit einem Auge nach oben schielen", sagte der Stürmer aus Kärnten. Er war nach seiner Tor-Gala in aller Munde.

Manager Christian Heidel hob seinen Winter-Neuzugang sogar auf eine Ebene mit den Besten der gesamten Liga. "Zusammen mit den Toren aus der zweiten Liga wandelt er auf den Spuren von Aubameyang, Lewandowski und Modeste", sagte er über den seit Samstag 28-jährigen Burgstaller.

Bereits 22 Tore in dieser Saison

Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund führt die Erstligatorschützenliste mit 27 Treffern vor Bayern-Goalgetter Robert Lewandowski (26) und Anthony Modeste (Köln/23) an. Burgstaller kommt inklusive 14 Zweitligatoren für Nürnberg vor seinem Wechsel im Winter auf 22. "Keiner weiß, ob er in der Hinrunde nicht auch so getroffen hätte", so Heidel.