Guardiola überrascht mit Sex-Geständnis

Von wegen Verbot

Guardiola überrascht mit Sex-Geständnis

Katalane verneint Verbots-Gerüchte. Er hält Sex gar für leistungsfördernd.

"Pep Guardiola sagte uns, dass wir nur vor Mitternacht Sex haben dürfen - auch an den freien Tagen", erklärte Samir Nasri der L’Equipe. So hätte Guardiola etwa Lionel Messi in Barcelona und Bayern-Goalgetter Robert Lewandowski zu Höchstleistungen gepusht.

+++ Pep packt aus: "Ich habe auch getrunken" +++

Die Aussagen des ehemaligen Manchester-City-Stars, der im Sommer zum FC Sevilla verliehen wurde, schlugen hohe Wellen. Nun äußerte sich Guardiola zum vermeintlichen Sex-Bann - und das mit überraschender Offenheit.

"Sex macht die Spieler besser"

"Es ist unmöglich, guten Fußball zu spielen, wenn man keinen Sex mit seinem Partner hat", gestand der Star-Trainer. Er würde niemals ein solches Verbot aussprechen, glaubt er doch vielmehr daran, dass Bettsport leistungsfördernd sein könne.

Guardiola fügte lachend an: "Wenn die Spieler es machen, macht es sie besser." Auch zur Suff-Tour von Wayne Rooney hat er eine klare Meinung: "Das ist Privatleben." Er habe als spanischer Nationalspieler auch mal etwas getrunken.