Leicester-Märchen begann mit Sex-Party

Englischer Meister

Leicester-Märchen begann mit Sex-Party

Das Märchen von Leicester begann mit einer Sex-Party.

Kein Wort ist groß genug für das, was in England passiert ist: Leicester City, der Fast-Absteiger des vergangenen Jahres, ist Meister!

+++Fuchs triumphiert mit Leicester+++

Zu Saisonbeginn wurde es bei den Wettbüros für wahrscheinlicher gehalten, dass Elvis Presley lebt (Quote 2000:1), als dieser Titelgewinn (5000:1).

Es begann mit Sex-Orgie
Das Team feiert im Mai 2015 den Klassenerhalt in Thailand. Ein Video einer Sex-Orgie von drei Spielern mit Prostituierten landet im Netz. Die drei werden gefeuert – plus Trainer Nigel Pearson (52). Sein Nachfolger wird Claudio Ranieri (64). Der Italiener war im November 2014 als Griechen-Trainer vom Hof gejagt worden – nach einem 0:1 gegen die Färöer. Leicester-Legende Gary Lineker twitterte bei der Verpflichtung: „Ranieri? Wirklich?“ Wirklich!

Ranieri als Glücksgriff
Der schlaue Italiener rührte aus einem Team Unbekannter und Gescheiterter die Meistermischung. Wenn Spieler nicht aufpassen, schreit Ranieri „Dilly-Ding, Dilly-Dong“. Sein Klingel-Ruf ist längst Kult. Ranieri feierte die Meisterschaft am Montagabend nicht mit seinem Team, er war in Italien mit seiner Mutter Renata (96) verabredet. Ranieri: „Ich bin so stolz. Als ich hier ankam, hätte ich das nie erwartet.“