Alexis Sanchez

england

Transfer-Verbot für Alexis Sanchez

Artikel teilen

"Gunners" wollen Superstars nicht abgeben. Was bedeutet das für Bayern?

Seit Wochen wird über einen Transfer von Alexis Sanchez zum FC Bayern spekuliert - nun hat der FC Arsenal ein Machtwort gesprochen: Trainer Arsene Wenger hat einen Verkauf ausgeschlossen, auch DFB-Nationalspieler Mesut Özil dürfe die Londoner im Sommer nicht verlassen.

"Sie werden im Verein bleiben. Hoffentlich werden wir die beiden Verträge verlängern. Wir dürfen den Club und das Team nicht schwächen, solange wir nicht jemanden vom gleichen Kaliber finden", sagt Wenger dem TV-Sender BeIN Sports.

Heißt: Solange Arsenal keinen prominenten und adäquaten Ersatz für Sanchez findet, darf der Chilene nicht gehen. Klar ist aber auch, dass Sanchez Titel holen will. "Dafür bin ich hierher gekommen. Ich bin enttäuscht, weil wir nicht um die Premier League oder Champions League mitspielen können", betonte er unlängst.

Heiß begehrtes Duo

Sanchez und Özil sind noch bis Mitte 2018 vertraglich an Arsenal gebunden. Ersterer soll vom deutschen Rekordmeister als ideale Ergänzung für die Offensive um Robert Lewandowski auserkoren worden sein. Der Marktwert soll bei etwa 65 Millionen Euro liegen. Özil soll bei mehreren Spitzenclubs hoch im Kurs stehen.

OE24 Logo