Sassuolo

Muss Rapid zittern?

Kurios: Erstes Land verbietet grüne Trikots

Die italienische Serie A hat nun offiziell grüne Trikots verboten. Der Grund: Fans sollen Spieler damit besser vom grünen Rasen unterscheiden können.

"Ab der Saison 2022/23 ist es verboten, grüne Spielkleidung für Feldspieler zu verwenden", heißt es in einer offiziellen Liga-Aussendung der Serie A. 

Mit dem Verbot der grünen Trikots soll gewährleistet werden, dass der Fan im Stadion oder vor dem heimischen Fernseher die Spieler besser wahrnehmen kann - wenngleich das Verbot von der Serie A nicht offiziell begründet wurde. Laut Medienberichten sollen aber italienische TV-Sender auf ein Verbot von grünen Trikots gedrängt haben. Die Spieler sollen sich stärker vom grünen Rasen unterscheiden, um vor allem für TV-Zuschauer besser sichtbar zu sein.  

Erstligist Sassuolo Calcio, die normalerweise in Grün-Schwarz auflaufen, ist besonders von der neuen Regelung betroffen. Deren Trikots müssen künftig wohl beinahe komplett in Schwarz gehalten sein. Auch Lazio Rom verwendete in der abgelaufenen Saison neon-grüne Auswärtstrikots.

Bald in Österreich?

Sicherlich eine Regelung, die man beobachten sollte. Kommt dieses Verbot auch in anderen Ligen? In Österreich hätte neben dem SV Ried und WSG Wattens auch Rapid ein massives Problem. Die Hütteldorfer könnte man sich ohne der traditionellen grünen Farbe kaum vorstellen.