international

Mega-Wirbel nach Foul an Alaba

Artikel teilen

Fans schimpfen auf Übeltäter Höjberg. Bayern bangen um Alaba-Einsatz.

Es war der Schock-Moment beim 3:1-Sieg der Bayern gegen Schalke! In der 83. Minute wird David Alaba von Pierre-Emile Höjberg böse umgegrätscht. Der ÖFB-Star muss verletzt vom Platz, am Sonntag gibt es vorsichtige Entwarnung: Alaba erlitt zwar "nur" eine Kapselverletzung im Knöchel, sein Einsatz beim CL-Spiel gegen Piräus ist aber fraglich.

"Ob Alaba gegen den griechischen Meister spielen kann, hängt vom Heilungsverlauf in den nächsten Tagen ab", hieß es vonseiten der Bayern. Am Montag pausierte Alaba, eine endgültige Entscheidung über einen Einsatz wird erst am Matchtag fallen.

+++ Bayern-Randale: Hätte Tote geben können +++

Fans sauer auf Höjberg
Das Foul an Alaba schlägt vor allem im Netz hohe Wellen, die Fans attackieren Höjberg für sein rüdes Einsteigen. Der Grund: Der Däne ist von den Bayern an Schalke verliehen, steht beim deutschen Rekordmeister noch bis 2018 unter Vertrag. Mit dem Foul gegen seinen (ehemaligen) Teamkollegen hat Höjberg bei den Fans seinen Kredit verspielt. "Er kann direkt bei Schalke bleiben", so der Tenor der Twitter-Community.

OE24 Logo