Ronaldo verrät: 'Kein Cola, keine Chips für Kids'

Spannende Einblicke

Ronaldo verrät: 'Kein Cola, keine Chips für Kids'

Artikel teilen

Superstar Cristiano Ronaldo gibt interessante Einblicke über das Leben von seinem Sohn (10).

Er gilt wohl als der härteste Arbeiter im Fußball. Ungesunde Ernährung gibt es beim fünffachen Weltfußballer Cristiano Ronaldo nicht. Das müssen auch seine Kinder lernen.

Bei den "Global Soccer Awards" in Dubai wurde Ronaldo als "Spieler des Jahrhunderts" ausgezeichnet. Seine Freundin Georgina Rodriguez und sein Sohn Cristiano Jr. (10) begleiteten den Superstar von Juventus Turin. Im Interview mit einem Moderator gibt Ronaldo dann interessante Details zu seinem Sohn bekannt. Wird er der neue Mini-Ronaldo?

 

 

"Noch nicht!", antwortet CR7 und fügt an: „Ich bin manchmal hart zu ihm, weil er Cola und Fanta trinkt. Ich bin sauer und streite mit ihm, wenn er Chips, Pommes und all das Zeug isst. Er weiß, dass ich das nicht mag. Sogar meine kleinen Kinder, wenn sie Schokolade essen, dann schauen sie mich so an... “ Ronaldo verdreht die Augen und Georgina muss im Publikum schmunzeln.

"Braucht viel harte Arbeit"

Lob gibt es aber dennoch vom Papa: „Aber um ehrlich zu sein, er hat Potenzial, er ist groß, schnell, dribbelt gut, aber das ist nichts. Das sage ich ihm immer. Es braucht viel harte Arbeit.“

Und das kriegt der Nachwuchs ab und zu auch zu spüren. Ronaldo: „Manchmal, wenn er zu Hause ist, sage ich zu ihm gehe aufs Laufband und dann ins kalte Wasser um zu regenerieren und machst es morgen wieder. Er sagt dann: Das Wasser ist so kalt, ich will das nicht machen... Das verstehe ich, er ist erst 10.“

© Getty
Ronaldo verrät: 'Kein Cola, keine Chips für Kids'
× Ronaldo verrät: 'Kein Cola, keine Chips für Kids'

Und welche Pläne gäbe es für Cristiano junior?

„Es liegt an ihm, ich werde keinen Druck ausüben, dass er Fußballer wird. Wenn Sie mich fragen, ob ich mir das wünsche, ja das tue ich, aber er wird das machen, was ihm gefällt. Auch Arzt, oder so. Aber ich möchte, dass er die Einstellung hat, dass er der Beste sein möchte.“

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo