Lionel Messi

Primera Division

Spielt Messi bald in der ''Cannabis-Arena''?

Artikel teilen

Britischer Milliardär plant spektakulären Coup mit dem FC Barcelona.

Der spanische Fußball-Gigant verkauft für die kommende Saison die Namensrechte am Estadio Camp Nou. Das Geld wird für Forschungsprojekte im Kampf gegen Covid-19 „in Katalonien und dem Rest der Welt“ gespendet. Das teilten die Katalanen am Dienstag auf ihrer Webseite mit. „Im Bewusstsein, dass Barça eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft hat (…), hat der Aufsichtsrat die Abtretung der Namensrechte am Camp Nou für die Saison 2020

21 an die Barça-Stiftung beschlossen“, erklärte der spanische Meister. Die Stiftung des Klubs soll sich nun auf die Suche nach einem geeigneten Sponsor machen, der dem berühmten Stadion in der nächsten Saison seinen Namen geben möchte. Das hat es in der Geschichte des 1957 eingeweihten Camp Nou noch nie gegeben. Das Mega-Stadion fasst mehr als 99.000 Zuschauer.

© GEPA
Camp Nou Barcelona
"Camp Nou" bald Geschichte. Wie wird die Mega-Arena schlussendlich heißen?

Plantage "Tyson Ranch" ist Favorit auf die Rechte

Wie englische Medien berichten kristallisiert sich nun ein Favorit als neuer Namensgeber für die Arbeitsstätte von Lionel Messi & Co. heraus. Der britische Tycoon Alki David zeigt großes Interesse. Der 51-jährige Milliardär betreibt weltweit Coca-Cola-Abfüllanlagen und in Kalifornien, gemeinsam mit Ex-Boxweltmeister Mike Tyson, eine Marihuana-Plantage namens „Tyson Ranch“. Alkis Plan: Er will mit dem Barça-Coup sein Gras weltweit promoten: „Das passt gut zu meinen Plänen.“

OE24 Logo