Spanische LaLiga erwacht aus Tiefschlaf

Erste Corona-Tests für Messi und Co.

Spanische LaLiga erwacht aus Tiefschlaf

Mundschutz, Corona-Tests und Co. - so starten die Stars in Spanien wieder durch.

Ende des Hausarrests für Lionel Messi, Sergio Ramos &Co.: Hunderte von Profis der Primera División, darunter die meisten Spieler von Titelverteidiger Barcelona, Rekordmeister Real Madrid und Atlético, fuhren zum ersten Mal nach knapp zwei Monaten in die Trainingszentren ihrer jeweiligen Klubs. Am Mittwoch wurden die Stars auf das Coronavirus getestet.

Auch allgemeinmedizinische Untersuchungen standen auf dem Programm, wie die Vereine mitteilten. Auf Corona wurden den Angaben zufolge auch die Trainer und die wichtigsten Mitarbeiter der Klubs getestet. Die meisten Real-Profis seien ohne Schutzmaske gesehen worden, berichteten die Madrider Fachzeitung As und andere Medien. Einen Termin für die Wiederaufnahme des Trainings gab es zuletzt noch nicht.

Im Rahmen des von der Regierung vor gestellten Vier-Stufen-Plans zur Rückkehr in eine "neue Normalität" sollen nächste Woche je nach Situation in einzelnen Provinzen die Trainingsgelände wieder geöffnet werden können. Nach den Plänen von La Liga soll der Spielbetrieb der aktuellen Saison zwischen dem 14. und dem 28. Juni fortgesetzt werden, hieß es zuletzt.

Club-Trainer gab inoffiziellen Start-Termin bekannt

Auf der mexikanischen Website Marca Claro gab indes Leganes-Trainer Javier Aguirre einen inoffiziellen Start-Termin für LaLiga bekannt: "Wir haben nun einen Start-Termin für die Liga, wir beginnen am 20. Juni und enden offiziell am 26. Juli". Gespielt werden soll samstags und sonntags sowie mittwochs und donnerstags.

"La Liga hat mir das gerade mitgeteilt und ich bin sehr glücklich, dass wir jetzt unser Trainingsprogramm festlegen können", sagte Aguirre, dessen Club in der Tabelle an 19. und vorletzter Stelle rangiert. Die spanische Liga teilte allerdings mit, dass es noch keinen bestätigten Termin für die Fortsetzung der Meisterschaft gäbe. Der Neustart soll unter strengen Sicherheitsauf lagen erfolgen. Seit dem 12. März ist der Ligabetrieb in Spanien unterbrochen.