Wende im Poker um Messi

Man City kann Gehalt nicht zahlen

Wende im Poker um Messi

Barcelona-Kapitän Lionel Messi (33) bangt um Mega-Transfer nach England.

Barcelona. Nachdem sein Wechsel zum Premier-League-Klub im Sommer scheiterte, spielt Lionel Messi zwar weiterhin für den FC Barcelona, seine Leistungen erinnern aber nur wenig an frühere Zeiten. Beim Champions-League-Spiel in Kiew fehlte der Argentinier sogar ganz. Die Sportzeitung As schrieb von einem „Urknall“ und spekulierte, es könne andere Gründe als nur die Schonung geben. Vermutet wird, dass Messi bereits im Jänner Barcelona verlassen möchte. Als wahrscheinlichstes Ziel galt bisher Manchester City mit Star-Trainer Pep Guardiola. Diese Option ist nun aber offenbar vom Tisch. „Die Türen sind zu für Messi bei City, es wird kein Angebot für ihn geben“, berichtet Sky-Sports-Journalist Semra Hunter und beruft sich dabei auf „vertrauenswürdige Quellen“ aus der Klubspitze.

Corona-Krise macht Messi-Deal unmöglich

Hintergrund: City kann sich wegen der Corona-Krise das astronomische Gehalt des argentinischen Superstars schlichtweg nicht leisten und sei auch nicht bereit, eine Ablöse an Barça zu zahlen!