Nach Patzern: "Bild" zerreißt Alaba

Champions League

Nach Patzern: "Bild" zerreißt Alaba

Artikel teilen

Wiener wurde von Bild-Zeitung mit schlechtester Note bewertet.

Nach einem 0:2-Rückstand zur Halbzeit haben die Bayern die Partie gegen Juventus Turin gedreht und schließlich mit 4:2 nach Verlängerung den Aufstieg geschafft. ÖFB-Star David Alaba kam über die volle Distanz zum Einsatz, erwischte aber nicht seinen besten Tag. Der Wiener machte bei beiden Gegentoren eine unglückliche Figur und wirkte auch sonst nicht so sicher wie gewohnt.

+++ Damit drohte Guardiola seinen Stars +++

Durchgefallen
Nach dem "Wunder von München" geht die deutsche Bild mit unserem Teamkicker hart ins Gericht. Alaba wurde in der Einzelkritik mit Note 6 bewertet. "Beide Gegentore gehen auf seine Kappe! Beim 0:1 ohne Orientierung im eigenen Sechzehner. Dann Ballverlust in der gegnerischen Hälfte. Folge: Das 0:2. Beinahe hätte er noch ein Gegentor verschuldet", fasst das Blatt die Leistung des 23-Jährigen zusammen.

+++ Italien schimpft über Tomaten-Schiri +++

Rückendeckung vom "Kaiser"
Unterstützung für Alaba gab es von Franz Beckenbauer. Bei seinem letzten Auftritt als Sky-Experte nahm er den Verteidiger in Schutz. "Vor der Pause hat keiner Normalform gezeigt. Da sollte man nicht nur einen Spieler hervorheben. Alaba selbst war nach dem Aufstieg naturgemäß glücklich. "Sicher bin ich erleichtert, wir alle sind es. Wir haben nicht so begonnen, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber wir sind zurückgekommen und haben immer an uns geglaubt."

Video zum Thema: Bayern-Training: Alaba spielt Höschal
OE24 Logo