Ceferin

Klare Ansage

UEFA-Boss knallhart: Kein Champions-League-Finale in diesem Land!

Teilen

"Nicht in meiner Amtszeit", versicherte der Chef der Europäischen Fußball-Union beim Sportbusiness-Kongress in Hamburg auf die Frage, ob das Endspiel der Königsklasse außerhalb von Europa stattfinden könnte.  

Eine Gefahr für den europäischen Fußball sieht Aleksander Ceferin in dem Engagement ausländischer Großmächte nicht und erinnerte an die Entwicklung in China vor einigen Jahren. Er beschrieb den Unterschied zur Fußball-Kultur in Europa. "Europäische Fans tun zwei Dinge: Sie folgen ihren Vereinen und ihren Nationalteams. Und sie folgen dem Wettbewerb", sagte er. "Sie folgen nicht den Spielern." 

Milliarden-Investitionen in den Fußball

Ein Finale der Fußball-Champions-League in Saudi-Arabien wird es unter UEFA-Präsident Aleksander Ceferin nicht geben. "Aber ich bin nicht ewig da." Zuletzt hatten die spanische und die italienische Liga ihre Supercup-Finali in dem Land ausgetragen. Saudi-Arabien hat in den vergangenen Jahren Milliarden Euro in den Fußball investiert. Unter anderem wurden zahlreiche Superstars wie Cristiano Ronaldo mit exorbitanten Summen in die Liga gelockt, der Staatsfonds des Königreichs übernahm die Mehrheit der Anteile am Premier-League-Club Newcastle United. Die WM 2034 wird voraussichtlich an Saudi-Arabien vergeben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo