Austria muss Hürde Fenerbahce nehmen

europa-league

Austria muss Hürde Fenerbahce nehmen

Artikel teilen

Die Wiener Austria kennt seit Donnerstagabend seinen Gegner für das Europa-League-Playoff. Die Veilchen treffen auf Fenerbahce Istanbul.

Im Kampf um den Einzug in die Fußball-Europa-League bekommt es Austria Wien im Play-off mit dem türkischen Traditionsclub Fenerbahce Istanbul zu tun. Den Türken reichte am Donnerstagabend im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde beim tschechischen Verein 1. FC Slovacko ein 1:1 (0:0), nachdem sie das Hinspiel vor einer Woche daheim mit 3:0 gewonnen hatten. Sollte Rapid gegen Neftci Baku aufsteigen, hieße FC Vaduz der Gegner im Play-off.

Fenerbahce ließ nichts anbrennen, der Deutsch-Türke Serdar Dursun brachte den türkischen Vizemeister in Führung (56.). Den Tschechen gelang zwar postwendend der Ausgleich durch Ondrej Sasinka (58.), mehr ließen die nicht in Bestformation angetretenen Gäste um den portugiesischen Coach Jorge Jesus aber nicht zu. Fenerbahce reist nun am 18. August nach Wien zur Austria, das Rückspiel in Istanbul findet eine Woche später statt. Der Sieger des Duells steht in der Gruppenphase der Europa League, der Verlierer in jener der Conference League.

Der FC Vaduz gewann unterdessen in der Conference-League-Quali bei Konyaspor mit 4:2 (2:1) und setzte sich mit einem Gesamt-Score von 5:3 gegen den türkischen Club durch. Der Österreicher Manuel Sutter erzielte für die Liechtensteiner das 2:1 (31.) und brachte Vaduz damit auf die Siegerstraße. Der in der zweiten Schweizer Liga engagierte Verein trifft nun auf den Sieger aus Rapid gegen Baku.
 

OE24 Logo