schiemer

Nationalteam

Jetzt auch Schiemer verletzt

Verletztenliste beim ÖFB-Team wird immer länger: Mittwoch musste Schiemer pausieren.

Das Schlosshotel Velden, in dem seit Montag die österreichische Fußball-Nationalmannschaft residiert, gleicht immer mehr einem Rehazentrum. Die Mittwochvormittags-Einheit des ÖFB-Teams konnten nur 14 Feldspieler und 2 Tormänner bestreiten. Neu auf der Liste der angeschlagenen Spieler ist Franz Schiemer, der nach einem Schlag gegen das Knie gemeinsam mit dem nach einer Grippe auf dem Weg der Besserung befindlichen Manuel Weber nur ein lockeres Lauftraining absolvierte.

Weitere Angeschlagene
Die Busfahrt zum Sportplatz Velden gar nicht mitgemacht haben am Mittwochvormittag Jürgen Macho (Oberschenkelverhärtung), Marko Arnautovic (Sprunggelenksprobleme), Emanuel Pogatetz (Magen-Darm-Virus und Knieprobleme) und Paul Scharner (Nachwehen einer Viruserkrankung).

"Kein Ausfallproblem"
Da es sich bei all diesen Spielern um keine dauerhaften Blessuren handelt, sah ÖFB-Teamarzt Ernst Schopp die Lage eher gelassen. "Wir haben ganz sicher kein Ausfallproblem", versicherte Schopp genau eine Woche vor der WM-Qualifikation am 1. April in Klagenfurt gegen Rumänien.

Weber befinde sich auf dem Weg zurück, Schiemer könne derzeit lediglich keine Sprints absolvieren, Pogatetz habe einen klassischen 24-Stunden-Virus erwischt und werde maximal ein, zwei Tage aussetzen müssen, und Arnautovic könnte am Donnerstag ins Training einsteigen. Und auch die Blessur von Macho sollte sich nicht mehr allzu sehr in die Länge ziehen.

Constantini nimmt's mit Humor
Auch Teamchef Dietmar Constantini nimmt die Wehwehchen gelassen und mit Humor hin. "Ich mache mir keine Sorgen. Dann machen wir eben ein paar Übungen nicht aufs große sondern aufs kleine Feld", meinte der Tiroler.

Den Ausfall von Zlatko Junuzovic (Seitenbandriss im linken Knie) hatte der ÖFB bereits am Dienstag vermelden müssen. Der Mittelfeldspieler bleibt jedoch im Kreise des ÖFB-Teams, da sein Arbeitgeber Austria Kärnten ein Trainingslager in der Türkei aufgeschlagen hat.

Vor Junuzovic hatten bereits Alexander Manninger, György Garics, Christoph Leitgeb und Andreas Ibertsberger (alle verletzt) sowie Marc Janko (Folgen einer übergangenen Grippe) abgesagt.