klinsmann bank

CL-Blamage

Klinsmann ist im Sommer weg

Der Bayern-Coach will weitermachen, für ihn ist Meistertitel nun "Pflicht". Die Bosse wollen ihn aber nicht mehr.

Die Ära Klinsmann beim FC Bayern München geht wohl spätestens im Sommer zu Ende. Nach Informationen der BILD-Zeitung darf der Strahlemann war den Rest der Saison weiter auf der Trainerbank des deutschen Rekordmeisters Platz nehmen, am Saisonende ist das Experiment aber beendet. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt, allerdings deuten Aussagen von Kaiser Franz Beckenbauer darauf hin, dass bereits über potentielle Nachfolger nachgedacht wird.

Das Video von der Demütigung der Bayern

Klinsmann will weitermachen
Nach dem 0:4-Debakel in Barcelona hat Jürgen Klinsmann einen Rücktritt als Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München noch ausgeschlossen und den nationalen Meistertitel zur Pflicht erklärt. Die Lust und Freude an seiner Arbeit sei ihm "in keiner Weise" vergangen, beteuerte Klinsmann am Donnerstag in Barcelona vor dem Heimflug nach München. "Dass das ein schwerer Moment ist, ist ganz normal. Das gehört zum Job. Es gibt nicht nur sonnige Situationen."

Nach dem blamablen Auftritt in der Champions League ist für Klinsmann die deutsche Meisterschaft Pflicht. "Daran wird der Trainer und jeder einzelne Spieler gemessen", sagte der Coach. "Jetzt weiß die Mannschaft, dass es fünf vor Zwölf ist. Aber ich weiß, was in der Mannschaft steckt und habe keine Zweifel, dass sie eine Reaktion zeigt am Samstag", sagte Klinsmann weiter. Gegner in der Bundesliga in München ist Eintracht Frankfurt.

"Wir haben den Fokus jetzt voll auf die Meisterschaft", sagte Klinsmann. "Bei der Kür Champions League war das Viertelfinale Endstation." Nach dem Aus im DFB-Pokal und der Blamage von Barcelona bleibt dem FC Bayern im Kampf um Titel nur noch die deutsche Bundesliga als Hoffnungsziel.