Marcel Koller

Team gefordert

Koller:" Wir brauchen positiven Start"

ÖFB-Teamchef Marcel Koller im großen ÖSTERREICH-Interview.

Am Montag fliegt unsere Nationalmannschaft zum Ländermatch nach Lviv (Dienstag, 20 Uhr, live in ORF eins). Koller ist hochzufrieden mit der Vorbereitung, lobt den Einsatz der Spieler. Gestern Nachmittag gab er ihnen frei.

Seine Startformation steht. Der neue Teamchef greift an, will mit zwei Stürmern zum Erfolg kommen. Das Interview:

ÖSTERREICH: Nervös vor Ihrem Debüt, Herr Koller?
Marcel Koller: Es ist eine positive Anspannung da. Ich bin voller Adrenalin und guten Mutes, dass wir gegen die Ukraine ordentlich abschneiden. Obwohl: Es wäre der reine Wahnsinn, würde bereits nach einer Woche alles perfekt funktionieren.
ÖSTERREICH: Macht Ihnen das 3:3 der Ukraine gegen Deutschland keine Angst?
Koller: Nein, wieso? Die Ukrainer haben perfekt gekontert, sind sehr kompakt gewesen. Aber gegen uns werden sie vom System her anders spielen – und ich schaue auch mehr auf die eigenen Stärken als auf den Gegner.
ÖSTERREICH: Wo sehen Sie die Stärken beim österreichischen Nationalteam?
Koller: In der Offensive haben wir sicher unsere Qualitäten. Die Spieler wissen, wo das Tor steht ... Es ist auch ein extrem guter Geist in der Mannschaft.
ÖSTERREICH: Spüren Sie selbst Druck?
Koller: Mir ist bewusst, dass die Öffentlichkeit entsprechende Resultate erwartet. Das ist normal. Wenn wir ein positives Ergebnis holen, stärkt das unser Selbstvertrauen. Die Journalisten haben keine Geduld – ich als Trainer muss Geduld haben. Die große Weiterentwicklung wird nicht von heute auf morgen stattfinden, doch es ist viel Talent da. Wir haben genug Luft nach oben.
ÖSTERREICH: Denken Sie, dass die kritischen Stimmen verstummt sind?
Koller: Ich bin nicht hier, um es allen Leuten recht zu machen. Es wird Rückschläge geben, dann kommen auch wieder kritische Stimmen. Von meinem Weg lasse ich mich dadurch nicht abbringen.
ÖSTERREICH: Haben Sie sich schon in Wien eingelebt?
Koller: Mir gefällt’s, auch wenn ich von der Stadt bisher nur das Stadion und den Flughafen gesehen habe. Der Eindruck, den ich von der Mannschaft habe, ist hervorragend!