fussball

Kommt Lukse zurück?

Artikel teilen

Posse um ausgeliehenen Goalie: LASK-Deal geplatz - vorerst...

Eigentlich will Rapid seinen Kader verkleinern. Von den 27 Stars, die bis heute im Konditions-Camp in Bad Radkersburg (Steiermark) schwitzen, soll noch mindestens einer gehen. Heißer Kandidat: Stürmer Mario Konrad, der ein Angebot von Ferencváros Budapest hat.

Doch jetzt könnte der Kader weiteren Zuwachs erhalten: Goalie Andi Lukse (23) steht wieder auf der Matte. Der ehemalige Junioren-Teamkeeper (Vertrag bei Rapid bis 2011) war zuletzt ausgeliehen an Sturm Graz. Zur neuen Saison wollte Lukse beim LASK anheuern, doch die Linzer können oder wollen die Ablöseforderungen der Hütteldorfer nicht erfüllen.

Mittwoch brach Lukse das Training in Linz ab
Am Mittwoch brach Lukse daraufhin seinen bereits begonnenen Trainingsaufenthalt beim LASK ab, kehrte in seine Heimat Wien zurück. Ob und wann er seinen Dienst bei Rapid antreten muss, weiß er nicht: „Die Mannschaft kommt jetzt erstmal aus Radkersburg zurück. Dann werde ich wohl beim Training erscheinen“, erklärte der Blondschopf.

Doch Rapid plant nicht mehr mit Lukse. Der Klub hat mit Helge Payer, Raimund Hedl und Talent Lukas Königshofer bereits drei Torleute im Kader. Sportdirektor Ali Hörtnagl bemüht sich um eine Lösung: „Ich denke, bis Ende der Woche gibt es eine Entscheidung.“ Die wahrscheinlichste: Rapid lässt Lukse ablösefrei zum LASK ziehen. Doch zwischen den beiden Klubs herrscht Zoff, weil Thomas Fröschl (wechselte von Rapid zum LASK) mit einem Gipsarm in Linz ankam - von der Verletzung wussten angeblich beide Klubs nichts …

Vienna und ein weiterer Verein wollen Lukse
Sollte der Lukse-Transfer zum LASK platzen, stünden zwei weitere Interessenten parat. Einer davon ist Erstligist Vienna. Und wenn alle Stricke reißen? „Dann bin ich halt wieder da“, sagt Lukse. „Ich hab einen Vertrag bei Rapid.“

OE24 Logo