manu

Champions League

Manu und Arsenal stehen im Achtelfinale

Die englischen Fußball-Clubs Manchester United und der FC Arsenal haben am Mittwoch souverän den Sprung in das Achtelfinale der Champions League geschafft.

Während Arsenal ein torloses Remis bei Slavia Prag reichte, schoss sich ManU mit einem 4:0 über Dynamo Kiew in die nächste Phase der europäischen Fußball-Königsklasse. Insgesamt 26 Treffer fielen in den acht Spielen der Gruppen E, F, G und H.

Barcelona dominierte die Rangers
In der Gruppe E herrschten im Camp Nou von Barcelona von Beginn an klare Fronten, dominierten die Gastgeber gegen die Glasgow Rangers wie erwartet die gesamte Partie. Nach einem Messi-Kopfball in die Mitte netzte der heranfliegende Thierry Henry zum 1:0 ein (6.), Messi selbst münzte die Überlegenheit der Gastgeber noch kurz vor der Pause in eine 2:0-Führung um (43.). Nach dem Seitenwechsel spielten die Katalanen die Partie souverän nach Hause - die Schotten verzeichneten zwischen der 19. und 83. Minute keinen einzigen Torschuss.

Torfestival in Lyon
Wesentlich spannenderen Fußball boten Olympique Lyon und der VfB Stuttgart. Beim 4:2-Heimsieg der Franzosen arbeitete sich der deutsche Meister trotz 0:2- bzw. 1:3-Rückstands zweimal heran und hielt die Partie - freilich erfolglos - bis zum Schluss offen. Ben Arfa (6.) und Källström (15.) erzielten früh das 2:0 für Lyon, Gomez verhalf seinem Team da aber ebenso zum Anschlusstreffer (16.) wie beim Stand von 1:3, als er in der 56. Minute einnetzte. Kurz darauf holte der Deutsch-Spanier sogar einen nicht gerechtfertigten Elfmeter heraus, Hitzelsperger scheiterte aber an Lyon-Goalie Vercoutre (60).

In einem offenen Schlagabtausch behielt Lyon schließlich die Oberhand, der Brasilianer Juninho erhöhte in der 93. Minute sogar noch auf 4:2. Barca (10) führt die Gruppe E nun vor den Rangers (7) und Lyon (6) an. Die punktlosen Stuttgarter, die seit bereits sieben CL-Spielen einem Erfolgserlebnis nachlaufen, müssen auch den UEFA-Cup abschreiben.

Auf der nächsten Seite: Die Gruppen F, G und H

Manchester souverän gegen Kiew
In Gruppe F kam Manchester United wie erwartet zum achten CL-Sieg in Folge, servierte Dynamo Kiew mit 4:0 ab. Pique (31.) und Tevez (37.) eröffneten den Torreigen, Wayne Rooney (76.) und Cristiano Ronaldo (88.) schlossen eine perfekte Vorstellung der Ferguson-Elf ab. Manchester (12) ist der Aufstieg damit nicht mehr zu nehmen, weil Sporting Lissabon (4) im Heimspiel gegen AS Roma (7) über ein 2:2 nicht hinauskam.

Für die Portugiesen, die das Spiel großteils bestimmten, ein denkbar bitterer Abend. Zwar war man schon in der fünften Minute nach einem Cassetti-Treffer mit 0:1 in Rückstand geraten, Liedson wendete das Blatt mit einem Doppelpack (22., 64.) aber wieder zugunsten der Gastgeber. Dank eines glücklichen Treffers von David Pizarro (90.) entführte Rom aber noch einen Punkt und bleibt mit sieben Zählern erster Verfolger von Manchester (12).

Dramatik in Mailand
In Gruppe G überraschte ZSKA Moskau bei Inter Mailand zwar mit einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung (Jo/23. und Wagner Love/31.), ein überragender Ibrahimovic (33., 75.) und Cambiasso (34., 67.) schossen die Italiener aber noch zum 4:2-Sieg, der ihnen nun eine ausgezeichnete Ausgangsposition im Aufstiegskampf verschafft. Mit neun Punkten liegt man vor Fenerbahce Istanbul (8), das gegen PSV Eindhoven (4) einen ungefährdeten 2:0-Heimerfolg landete. Die Tore am Bosporus erzielten Marcellis (28./Eigentor) und Sentürk (30.).

Arsenal ohne Glanz ins Achtelfinale
In Gruppe H ist Arsenal (10) der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Trotz eines enttäuschenden 0:0 bei Slavia Prag, das übrigens das einzige torlose Spiel am Mittwoch bedeutete. Erster Verfolger des Premier-League-Tabellenführers bleibt der FC Sevilla (9), der bei Steaua Bukarest nicht nur den Ton angab, sondern dank eines Renato-Doppelpacks (25., 65.) auch mit 2:0 siegte. Obwohl Steaua punktloser Letzter ist, dürfen die Rumänen noch auf den UEFA-Cup hoffen - Slavia hat als Vierter vier Zähler am Konto.

Die gesammelten Ergebnisse auf der nächsten Seite:

Mittwoch-Ergebnisse und Tabellen der Champions League

Gruppe E:
FC Barcelona - Glasgow Rangers 2:0 (2:0),
Barcelona, 80.000. Tore: Henry (6.), Messi (43.)

Olympique Lyon - VfB Stuttgart 4:2 (3:1)
Lyon, 38.500. Tore: Ben Arfa (6.,37.), Källström (15.), Juninho (93.), bzw. Gomez (16.,56.)

Tabelle:
1. FC Barcelona 4 7:0 10
2. Glasgow Rangers 4 5:3 7
3. Olympique Lyon 4 6:8 6
4. VfB Stuttgart 4 3:10 0

Nächste Spiele am 27. November: Olympique Lyon - FC Barcelona, VfB Stuttgart - Glasgow Rangers

Gruppe F:
Sporting Lissabon - AS Roma 2:2 (1:1)
Lissabon. Tore: Liedson (22.,64.) bzw. Cassetti (4.), Pizarro (89.)

Manchester United - Dynamo Kiew 4:0 (2:0)
Manchester, 73.000. Tore: Pique (31.), Tevez (37.), Rooney (76.),Cristiano Ronaldo (88.)

Tabelle:
1. Manchester United 4 10:2 12
2. AS Rom 4 6:4 7
3. Sporting Lissabon 4 5:6 4
4. Dynamo Kiew 4 3:12 0

Nächste Spiele am 27. November: Dynamo Kiew - AS Roma, Manchester United - Sporting Lissabon

Gruppe G:
Fenerbahce Istanbul - PSV Eindhoven 2:0 (2:0)
Istanbul, 45.000. Tore: Marcellis (28./Eigentor), Sentürk (30.)

Inter Mailand - ZSKA Moskau 4:2 (2:2)
Mailand, 40.000. Tore: Ibrahimovic (33.,75.), Cambiasso (34.,67.), bzw. Jo (23.), Vagner Love (31.)

Tabelle:
1. Inter Mailand 4 8:4 9
2. Fenerbahce Istanbul 4 5:2 8
3. PSV Eindhoven 4 2:5 4
4. ZSKA Moskau 4 6:10 1

Nächste Spiele am 27. November: Inter Mailand - Fenerbahce Istanbul, ZSKA Moskau - PSV Eindhoven

Gruppe H:
Steaua Bukarest - FC Sevilla 0:2 (0:1)
Bukarest, 20.000. Tore: Renato (25.,65.)

Slavia Prag - Arsenal FC 0:0
Prag, 18.000.

Tabelle:
1. Arsenal FC 4 11:0 10
2. FC Sevilla 4 8:6 9
3. Slavia Prag 4 4:12 4
4. Steaua Bukarest 4 2:7 0

Nächste Spiele am 27. November: Steaua Bukarest - Slavia Prag, Sevilla - Arsenal FC