Podolski

Tor gegen England

Kitsch-Abschied: Netz feiert Lukas Podolski

"Prinz Poldi" legte einen filmreifen Schlussakt hin. Der Jubel ist riesig.

Wie viele "Tore des Monats" er in all den vergangenen Jahren geschossen hat, wollte ARD-Reporter Gerhard Delling von ihm wissen: "Waren es elf?" Lukas Podolski lacht. Er, der nie um einen flapsigen Spruch verlegen ist, im Nationalteam immer Frohsinn versprühte, antwortete auf seine ihm typische Art und Weise: "Jetzt sind es zwölf."

Beim 1:0-Testspiel-Erfolg über England avancierte er zum Helden. In der 69. Minute hatte er per linkem Hammer getroffen. Der Traum-Abschluss nach "13 geilen Jahren". "Dass es am Ende so läuft, ist wie im Film. Wir gewinnen 1:0 und ich mach das Ding - wie im Film. Dass die Leute mir das so zu spüren geben, gibt mir mehr als die 90 Minuten auf dem Platz", so der 31-Jährige.

DFB-Kollege Thomas Müller konnte es nicht fassen: "Das ist natürlich ein Drehbuch. Mir ist das fast zu kitschig, man hätte es nicht besser schreiben können." Im Internet feierten sie den letzten Einsatz von "Prinz Poldi", der damit wohl endgültig zum König wurde: