Leverkusen-Legionär folgt Fuchs nach

Baumgartlinger ist neuer ÖFB-Kapitän

Artikel teilen

Julian Baumgartlinger ist der neue ÖFB-Teamkapitän.

Der neue Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft heißt Julian Baumgartlinger. Diese - nicht allzu überraschende - Personalentscheidung bestätigte Teamchef Marcel Koller am Dienstag in Wien. Baumgartlinger folgt auf den nach der EM zurückgetretenen Christian Fuchs und wird die ÖFB-Auswahl erstmals am Montag zum WM-Qualifikationsauftakt in Tiflis gegen Georgien aufs Feld führen.

Der Salzburger zeigte sich nach seiner Beförderung zum Spielführer stolz. "Es ist eine große Ehre, Kapitän zu sein", erklärte der 28-Jährige und betonte, er wolle "Verantwortung auf und außerhalb des Platzes" übernehmen.

Das Kapitänsamt hatte Baumgartlinger zuletzt auch beim FSV Mainz 05 inne, ehe er im Sommer zum Champions-League-Starter Bayer Leverkusen wechselte. Der Mittelfeldmann brachte es bisher auf 48 Länderspiele und ein Tor. Unter Koller gehört er durchgehend zum Stammpersonal und gilt schon seit langer Zeit als Führungsspieler innerhalb des Nationalteams.

Bindeglied zwischen Team und Betreuern

Durch seine Lauf- und Zweikampfstärke, gepaart mit der Fähigkeit, ein Spiel lesen zu können, stieg Baumgartlinger zu einem wesentlichen Bestandteil der Mannschaft auf - eloquente Auftritte vor TV-Kameras taten das Übrige. Künftig wird der Deutschland-Legionär noch mehr bei Pressekonferenzen und Sponsor-Terminen gefragt sein.

"Ich habe bei Mainz gemerkt, dass dieser Job viel Außendarstellung und Medienarbeit beinhaltet, aber das stellt für mich kein Problem dar", sagte der mit einer Münchnerin verheiratete Baumgartlinger, der seine Karriere bei 1860 München begann.

Wichtiger als die Beantwortung von Journalistenfragen sieht der Salzburger jedoch die künftige Rolle als Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainerstab und Führungsriege. Allerdings nahm Baumgartlinger auch seine Teamkollegen in die Pflicht.

"Müssen alle Verantwortung übernehmen"

"Damit wir den nächsten Schritt erreichen, müssen alle mehr Verantwortung übernehmen. Es ist nicht mehr so wie früher, dass es in einer Mannschaft einen Leithammel oder eine steile Hierarchie gibt. Die Aufgaben werden nicht auf eine, sondern auf mehrere Schultern verteilt", sagte der neue Kapitän und ergänzte: "Nach außen hin möchte ich mich immer vor die Mannschaft stellen."

Sein Außenauftritt wird sich auch in Zukunft auf das Sportliche beschränken - Einblicke ins Privatleben via Social Media will Baumgartlinger weiterhin nicht geben. "Ich bin nicht der Typ, der nach außen geht, was das Privatleben betrifft."

Viel lieber spricht Baumgartlinger über die bevorstehenden Aufgaben der ÖFB-Auswahl. "Die Analyse der EM ist abgeschlossen, jetzt können wir das neue Kapitel WM-Qualifikation angehen", erklärte der Ex-Austrianer.

Baumgartlinger war die erste Wahl

Damit liegt Baumgartlinger auf einer Wellenlänge mit Teamchef Koller, der seinem neuen Spielführer großes Lob aussprach. "Er hat viel Persönlichkeit, ist schon lange dabei, weiß, wie ich ticke und ist auf dem Feld in einer wichtigen Position." Für das Kapitänsamt habe es noch "zwei, drei Varianten" gegeben, erzählte Koller, ohne Namen zu nennen.

Baumgartlinger sei jedoch die erste Wahl gewesen, meinte der Schweizer und skizzierte das Anforderungsprofil: "Mir ist wichtig, dass Julian noch mehr Verantwortung und die Führung auf dem Feld übernimmt, und dass er nicht nur mit seiner Leistung, sondern auch mit seinem Mundwerk die Initiative ergreift."

Die erste Gelegenheit dazu bietet sich am Montag im WM-Qualifikationsmatch in Georgien. Das erste Training im Hinblick auf die Partie in Tiflis ging am Dienstag über die Bühne, laut Koller sind alle 23 Kaderspieler fit. "Wir freuen uns, dass es wieder losgeht", erklärte der Teamchef.

Der Ticker zur Pressekonferenz hier zum Nachlesen:

Video zum Thema: Baumgartlinger erhält Kapitänsschleife
 12:22

Das wars von der Pressekonferenz!

Das Geheimnis ist also gelüftet! Julian Baumgartlinger ist neuer ÖFB-Teamkapitän! Am Montag wird er die Mannschaft gegen Georgien erstmals aufs Feld führen.

 12:19

Koller will eher über sportliches reden

Koller blickt weiter, es geht darum die paar Neuen die zum Kader dazu kommen zu integrieren. Auf das kommt es jetzt an.

 12:17

Frage: Waren die anderen Spieler enttäuscht?

Nein, die Entscheidung war meine. Ich habe das den Spielern mitgeteilt, es war keiner enttäuscht.

 12:15

Koller: Müssen jetzt in die Gänge kommen

Ergebnisse sind jetzt wichtig. Die EM ist vorbei, wir starten mit einem neuen Kapitän in die WM-Quali.

 12:13

Thema Außendarstellung

Bei Baumgartlinger geht es nicht um Social Media, neue Frisuren oder Tattoos. Er ist nicht der Typ der nach außen geht. Jeder kann das machen wie er will. Jeder soll seinen Weg gehen.

 12:11

EURO war etwas Neues

Druck und Erwartungshaltung waren etwas Neues für uns. Ich versuche, dass am Platz zu beinflussen. Man muss als Kapitän Signale geben.

 12:08

Es gibt keine strenge Hierarchie im Team

Baumgartlinger: Es gibt einige im Team die, die Verantwortung schultern können, die Erfahrung haben. Ich bin nicht der einzige Leithammel. Der Außenauftritt ist auch wichtig, wir wollen weiter professionell auftreten.

 12:07

Baumgartlinger Ansprechpartner

Sowohl für Medien als auch für das Trainerteam. Er ist der geeignete Mann, er muss die Taktik umsetzen und - wenn der Gegner zum Beispiel anders spielt - auch die Taktik ändern und am Platz kommunizieren können.

 12:05

Koller hatte zwei, drei Varianten

Es gab auch andere Kandidaten für den Kapitän, aber in Summe ist er derjenige der wirklich Verantwortung übernimmt.

 12:04

Baumgartlinger sehr stolz

Er will Verantwortung übernehmen, auf und neben dem Platz. Baumgartlinger will etwas mit dem Team erreichen.

 12:03

Koller über Baumgartlinger

"Bringt konstante Leistungen, will andere führen und er bringt meine Ideen auf den Platz"

 12:01

Baumgartlinger neuer Kapitän!

Koller hat Julian Baumgartlinger zum neuen Kapitän bestimmt!

 12:00

Los gehts!

Und: Julian Baumgartlinger sitzt am Podium! Ist er der neue Kapitän?

 11:54

In wenigen Minuten gehts los!

Um Punkt 12 startet die PK!

 11:46

Windtner: "Beginn einer neuen Zeitrechnung"

Nach der verkorksten EURO gilt es jetzt wieder in die Spur zu finden. "Es beginnt eine komplett neue Zeitrechnung", sagt ÖFB-Präsident Leo Windtner. Von einem Pflichtsieg zum Auftakt in Georgien will er nicht sprechen - dennoch ist er optimistisch: "Ich glaube, die Akkus sind wieder aufgeladen. Daher können wir mit Zuversicht in dieses schwierige Match gehen."

 11:46

Heute erstes Training für David Alaba und Co.

Für Österreich beginnt der Traum von der WM mit dem schweren Auswärtsspiel in Georgien. Und die Vorbereitung startet heute. David Alaba und Co. treffen sich in Wien, wohnen wieder im Steigenberger Hotel im 1. Bezirk. Am Nachmittag bittet Teamchef Marcel Koller erstmals zum Training.

 11:44

Auf gehts!

Die EURO in Frankreich ist Vergangenheit, die Quali für die WM 2018 in Russland steht vor der Tür! Österreich spielt in Gruppe D gegen Wales, Irland, Serbien, Moldawien und Georgien. Nur die Gruppensieger sind fix qualifiziert, die acht besten Gruppenzweiten kommen ins Play-off. Mit der PK heute erfolgt der Startschuss für die WM-Quali.

 11:42

Herzlich willkomen zum oe24 Liveticker!

Der Live-Stream aus dem Ernst Happel Stadion startet in Kürze!

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲