Alaba

WM-Quali

So beeinflusst Alaba den Taktik-Poker

Teamchef tüftelt an seiner Taktik. Schlüsselrolle hat der Bayern-Star.

Nicht einmal durch die zahllosen Ausfälle lässt sich Teamchef Marcel Koller aus der Ruhe bringen: "Jetzt sind es ein bisschen mehr, dazu kommen noch die Gesperrten. Nichtsdestotrotz ist es eine Chance für alle, die dazugekommen sind. Sie hauen sich rein, sind sehr engagiert, das macht mir natürlich sehr viel Freude."

Was seine Startelf betrifft, lässt er selbst die Spieler bis zuletzt im Dunkeln. Wer im so wichtigen WM-Quali-Showdown bei den Iren beginnen darf, wird erst Samstagabend in Dublin der Mannschaft mitgeteilt. Koller über seine Taktik: "Es ist wichtig, dass wir die Spannung aufrecht halten."

Klar ist, dass David Alaba in Kollers Aufstellungspoker eine Schlüsselrolle spielt. Die Frage ist nur, wie zuletzt im Heimspiel gegen Moldawien (2:0), vor der Dreierkette auf der linken Außenbahn oder doch im zentralen Mittelfeld. Je nachdem, wo er ran darf, richtet sich die Personal-Wahl.

Koller vor 50. Länderspiel als ÖFB-Teamchef

Koller wird in Dublin übrigens ein Jubiläum feiern. Er bestreitet sein 50. Länderspiel als Teamchef. Laut Koller können sich seine Spieler auch von Tennis-Hero Dominic Thiem einiges abschauen. Mehrere Qualitäten, welche man im Einzelsport brauche, seien auch im Fußball von Vorteil.

"Du brauchst Ruhe, du brauchst Spirit, du brauchst Überzeugung, den Willen, diesen Fokus, auch mit Rückschlägen umgehen zu können und zurückzukommen", betonte Koller. Eigenschaften, die auch im Fußball den Unterschied ausmachen.

"Wenn du viele solcher Spieler drinnen hast, die diese Qualität haben, kannst du die Spiele gewinnen, du kannst zurückkommen, du kannst vielleicht auch einmal einen Vorsprung verwalten."