So sucht Schöttel neuen Teamchef

Kleines Budget, große Ziele

So sucht Schöttel neuen Teamchef

Artikel teilen

Die Teamchef-Suche beim Nationalteam geht in die ­heiße Phase.

Vor zehn Tagen läutete ausgerechnet Franco Foda mit seinem öffentlichen Abschied die Suche nach einem neuen Teamchef ein. Seither gab es zwei bestätigte Treffen von Sportdirektor Peter Schöttel mit Peter Stöger und Andreas Herzog und eine offizielle Absage von Frankfurt-Trainer Oliver Glasner. Schöttel soll die Teamchef-Suche wie Insider berichten mittlerweile auch ins Ausland verlegt haben. 

Verpasste WM-Endrunden verkleinern Budget

Beim aktuellen finanziellen Rahmen innerhalb des ÖFB scheint eine heimische Lösung allerdings die einzige Möglichkeit. Denn einen Spielrahmen wie bei einst Marcel Koller (2,5 Millionen Euro) hat der heimische Fußball-Bund nicht. Das bestätigte Schöttel noch letzte Woche: „Der Rahmen wird ähnlich sein, wie er bei Franco war.“ Der Deutsche, der Österreich erstmals bei einer EM ins Achtelfinale führte, soll im Jahr rund eine Million Euro verdient haben. Der finanzielle Engpass ist durch die verpassten sechs WM-Qualifikationen allerdings hausgemacht. „Wenn du sechsmal hintereinander nicht bei einer WM bist, wirst du dir schwerer tun, Projekte umzusetzen und Entwicklungen voranzutreiben“, erklärt Schöttel.

Thonhauser: »Andis Fokus liegt bei Admira« 

Der zweifache WM-Teilnehmer (1990, 1998) muss die Trendwende im Fußballbund herbeiführen und bis zum 29. April dem ÖFB-Präsidium präsentieren. In dem Wahlgremium ist auch Admira-Präsident Philipp Thonhauser vertreten. Nach einem Telefon-Gespräch mit seinem Trainer und Teamchef-Kandidaten Andreas Herzog berichtet er: „Für den Andi liegt der Fokus voll und ganz auf der Admira.“  

Herzog & Stöger auf Platz 1

Wer wird der neue rot-weiß-rote Teamchef? Auch bei den Wettanbietern ist diese Frage ein heißes Thema! Denn auf Platz 1 findet man bei den Buchmachern von "unibet.com" Andreas Herzog UND Peter Stöger. Beide weisen eine Quote von 3,00 auf. Dahinter folgen mit Respektabstand Gladbach-Trainer Adi Hütter (7,00) und der aktuelle PSV-Eindhoven-Trainer Roger Schmidt (9,00).

Weiter abgeschlagen folgt Ex-Israel-Coach Willi Ruttensteiner (15,00) und U21-Teamchef Werner Gregoritsch (17,00). Sollte unser aktuell einzige Trainer in der englischen Premier League, Ralph Hasenhüttl, die Nachfolge von Franco Foda antreten, würde man das 21-Fache seines Einsatzes erhalten. Ebenso wie bei einem Tipp auf Ex-Norwich-Coach Daniel Farke.    

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo