Naumoski darf weiter wüten

Skandal-Stürmer

Naumoski darf weiter wüten

Die Liga lässt Mattersburgs Bad Boy auf die Austria los!

Wien. Gibt’s für die Austria morgen in Mattersburg ein Veilchen? Fest steht: Skandal-Stürmer Ilco Naumoski (27) ist in der letzten Runde trotz Prügel-Attacke gegen Wr. Neustadts Zeugwart Harald Ertl (Gehirnerschütterung, Kieferprellung) spielberechtigt! Der Liga-Strafsenat vertagte gestern seine Sitzung auf Montag 17 Uhr. Und: Die Mattersburger denken vorerst gar nicht daran, ihren K.-o.-Schläger aus dem Verkehr zu ziehen. Präsident Martin Pucher: „Wir werden keine voreiligen Schritte setzen. Es gibt auch Zeugen, die sagen, dass Naumoski nicht zugeschlagen hat.“

Fans sauer.
Doch die Fan-Seele kocht! Auf der sozialen Internetplattform Facebook haben sich bereits 200 User der Gruppe „Ilco Naumoski gehört weg vom SVM und der Bundesliga!!!“ angeschlossen. Auch die Austria zittert vor dem Skandal-Stürmer! Im Visier morgen: Austria-Zeugwart Christian Stoyer. Mit einem Grinsen sagt er: „Ich habe keine Bedenken. Ich kenne Naumoski seit Jahren und habe ein gutes Verhältnis zu ihm.“ Doch das hatte Wr. Neustadts Zeugwart auch …