News-Splitter zu Deutschland - Österreich

Shortnews

News-Splitter zu Deutschland - Österreich

Lesen Sie hier die aktuellsten Neuigkeiten zum EM-Quali-Hit am Freitag!

Co-Trainer Zsak im AKH
ÖFB-Assistenzcoach Manfred Zsak hat am Dienstag das Camp der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf verlassen. Der Co-Trainer von Teamchef Dietmar Constantini fuhr in ein Krankenhaus nach Wien, weil er an Gefühlsstörungen im Bein infolge einer Durchblutungsstörung in der Wirbelsäule leidet.

Zsak kehrte bereits am Dienstagabend wieder ins Mannschaftshotel in Bad Tatzmannsdorf zurück. Davor hatte sich der ÖFB-Assistenztrainer Untersuchungen wegen Durchblutungsstörungen in der Wirbelsäule unterzogen.

Mertesacker vor Wechsel zu Arsenal
Deutschlands Fußball-Teamchef Joachim Löw hat Verteidiger Per Mertesacker für seine Verhandlungen mit Arsenal vor dem Länderspiel gegen Österreich für einen Tag freigestellt. Mertesacker habe ihm am Montagabend von dem Angebot berichtet, erklärte Löw am Dienstag in einer Pressekonferenz in Düsseldorf. Auch Werder Bremen und Arsenal bestätigten die Verhandlungen. Der Innenverteidiger soll 10 Millionen Euro Ablöse kosten.

Statistik spricht gegen Österreich
Österreichs Fußball-Nationalteam hat vor dem EM-Qualifikationsspiel am Freitag in Gelsenkirchen gegen Deutschland eine deutlich negative Bilanz zu Buche stehen. Von bisher 36 Duellen gingen bei sechs Unentschieden gleich 22 Partien verloren, das Torverhältnis steht bei 52:78.

Nächster Ausfall im DFB-Team
Deutschland muss am Freitag im EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich auch auf Sven Bender verzichten. Der 22-jährige Mittelfeldspieler von Meister Borussia Dortmund fällt wegen einer Knöchelverletzung aus, gab Löw am Dienstag bekannt.

Skandal um Lahm-Buch wird klein geredet
DFB-Teammanager Oliver Bierhoff rechnet nicht mit negativen Auswirkungen auf die anstehenden Länderspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft durch den Wirbel um das Buch von Kapitän Philipp Lahm. "Wir sind alle professionell, auch die Spieler können damit umgehen. Ich denke nicht, dass das für das Spiel gegen Österreich und anschließend in Polen von Relevanz ist", sagte Bierhoff am Montagabend beim Treffen der Spieler in Düsseldorf.