Rapid-Boss Edlinger kündigt Rücktritt an

Knalleffekt

Rapid-Boss Edlinger kündigt Rücktritt an

Präsident kündigt Rückzug an, Jancker soll Sportdirektor werden.

Fan-Aufstand, drei Pleiten in Serie – die ärgste Krise des Rekordmeisters seit Jahren. Sollte Rapid auch Samstag in Mattersburg verlieren, kann alles explodieren. Die Lunte brennt bereits!

ABSTIMMEN: Soll Rapid-Boss Edlinger zurücktreten?

Knalleffekt gestern: Rudolf Edlinger (72), seit 2001 im Amt, kandidiert nicht mehr als Rapid-Boss. Fix: Er hört im Herbst 2013 auf. Das gab Edlinger gestern bekannt, als er sich dem Kreuzverhör der empörten Rapid-Anhänger stellte.

Edlinger stellte sich dem Kreuzverhör der Anhänger
Der Verein bekam Hunderte Mails. Das System brach zusammen. Deshalb konnten die Fans via Facebook Fragen stellen. Viele forderten den Rücktritt des Präsidenten. Und alle wollten wissen, warum kein Geld für neue Stars da ist und was jetzt mit der „Schimmelbude“ Hanappi-Stadion passiert.

Danach stellte die Kommunikations-Abteilung ein Video-Interview mit Edlinger auf die Homepage. Der Klubchef: „Ich lasse Rapid in dieser Situation sicher nicht im Stich. Aber nächstes Jahr ist definitiv Schluss. Das war sowieso geplant und hat nichts mit der aktuellen Lage zu tun.“

Jancker soll Schöttel jetzt unter die Arme greifen
Heute ist eine Pressekonferenz geplant. Da soll Ex-Torjäger Carsten Jancker als neuer Sportdirektor vorgestellt werden. Bisher kümmerte er sich um die Stürmer und den Rapid-Nachwuchs.

Trainer Peter Schöttel weiß: Er muss in Mattersburg gewinnen. Auch wenn ihm der Vorstand das Vertrauen aussprach. Ein Umfaller am Samstag kann fatale Folgen haben!

Christian Russegger

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×