Rapid: Fans fordern einen Star

Einkaufstour

Rapid: Fans fordern einen Star

900.000 Euro für Jelavic, 400.000 für Drazan. Was macht Rapid mit Geld?

Wilde Gerüchte auf der Internet-Plattform "Transfermarkt.at": Rapid soll am Tunesier Youssef Mouihbi (27, zentrales Mittelfeld) und am Senegalesen Jacques Faty (28, Abwehr) dran sein. Wer bitte? Beide sind im Moment ohne Klub. Mouihbi spielte zuletzt in Tunis und Faty bei Sivasspor in der Türkei. Schmeißt der neue Sportchef Helmut Schulte das Geld zwei arbeitslosen No-Name-Legionären nach? Schulte, gestern und heute in Hamburg, um den endgültigen Umzug nach Wien vorzubereiten, sagt: "Es werden so viele Namen genannt. Das kommentiere ich nicht. Ich gebe auch nicht täglich Wasserstandsmeldungen ab. Nur soviel: Wir beobachten einige interessante Spieler."

Das Geld für Verstärkungen sollte vorhanden sein: Der 1. FC Kaiserslautern zahlte 400.000 Euro Ablöse für Christopher Drazan. Von den Glasgow Rangers erhält Rapid noch eine 900.000-Euro-Rate für Nikica Jelavic. ÖSTERREICH erfuhr jedoch: Dieses Geld ist als offene Forderung bereits im Budget verankert.

Bisher kam nur Stürmer-Juwel Marcel Sabitzer von der Admira, für den Rapid 300.000 Euro hinblätterte. Reicht eine Neuerwerbung, um die Austria und Red Bull Salzburg im Frühjahr noch einmal anzugreifen? Trainer Peter Schöttel: "Ich glaube an die Qualität des Kaders. Nach dem Europa-League-Aus fällt auch die Doppelbelastung weg."

Trotzdem wissen Rapid-Insider: Der Rekordmeister wird im Winter noch einmal in die Tasche greifen. Rapid will einen Topstar!

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×