Top-Hit

Rapid-Fans stürmen Salzburg

Die Rapid-Fans glauben noch an ihre Titelchance! Mindestens 2.000 reisen Freitag nach Salzburg. Insgesamt werden 25.000 erwartet!

Das wird ein Fußballfest! Etwa 25.000 Zuschauer erwarten die Bosse von Red Bull Salzburg zum möglichen „Endspiel“ gegen den Rekordmeister. Doch auch die Rapid-Fans glauben offenbar noch an die Titelchance: Mindestens 2.000 Schlachtenbummler werden die Hütteldorfer (sechs Punkte hinter Salzburg) Freitag begleiten. Rapids Fanservice-Leiter Andy Marek: „Wir haben bereits 1.940 Karten verkauft und können noch mehr als 500 verkaufen.“

Bullen Favorit
Salzburg, das in 16 Heimspielen nur eine Pleite kassierte (zwei Remis), geht dennoch als Favorit in die Partie. Schließlich blieb man auch gegen Rapid heuer unbezwungen (ein Sieg, zwei Remis). Die Frage ist nur: Wie haben die Bullen den schlimmen Gustafsson-Schock (Schien- und Wadenbeinbruch) verkraftet? Trainer Huub Stevens erklärte gestern: „Ich muss nach der schlimmen Verletzung von Eddie darauf achten, dass der gesamte Kader den Kopf frei hat und bereit ist, ein gutes Spiel zu zeigen.“

Huub gegen Hofmann
Ein Freundschaftsmatch will der Bullen-Dompteur morgen jedenfalls nicht sehen! Deshalb schoss Stevens (muss neben Gustafsson auch Sekagya, Zickler und Leitgeb ersetzen) gestern schon mal gegen Rapid. Über Steffen Hofmann lästerte der Holländer: „Der liegt ständig, provoziert nur, macht Schwalben!“ Zudem übte sich Stevens als Psycho-Krieger und stichelte: „Der Gegner hat sicher mehr Druck!“

Payer wieder fit
Und was gibt es bei Rapid Neues? Team-Goalie Helge Payer ist gerade wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Ob er in Salzburg zum Kader zählt, ist offen. Zwischen den Stangen wird in jedem Fall Raimund Hedl zählen, der in seinen bisherigen neun Einsätzen nur acht Gegentore kassiert hat.

Fix ist bei den Wienern zudem der Ausfall von Linksverteidiger Markus Katzer (Saison-Ende wegen Muskelfaserriss).