Rapid gratuliert Austria zur CL-Sensation

Zähneknirschend, aber doch

Rapid gratuliert Austria zur CL-Sensation

Barisic sieht Erfolg für Fußball, Schulte Vorteile für Austria wegen Geldregens.

Der Einzug der Austria in die Champions-League - Gruppenphase hat auch dem Erzrivalen Respekt abgerungen. Einen Tag vor dem Play-off-Rückspiel zur Europa League auswärts gegen den georgischen Vizemeister Dila Gori sprachen Trainer Zoran Barisic und Sportdirektor Helmut Schulte den "Veilchen" ihre Glückwünsche aus. "Das ist ein wichtiger Erfolg für den österreichischen Fußball. Da kann man nur gratulieren, auch wenn es unser Hauptkonkurrent ist", erklärte Barisic.

Schulte gratuliert und warnt
Ähnlich äußerte sich Schulte: "Wenn ein Konkurrent im Wettbewerb erfolgreich ist, ist es das Normalste auf der Welt, zu gratulieren." In diesem Fall müsse man die Rivalität kurz beiseiteschieben. "Auch wenn es manchmal schwer ist, muss man Glückwünsche aussprechen. Das gebietet die sportliche Fairness."

Schulte gab allerdings auch zu, dass ihm der Geldregen für die Violetten Kopfzerbrechen bereitet. "Das ist sicher ein Vorteil für die Austria. Sie verfügt jetzt über zusätzliche Mittel, die sie zur Weiterentwicklung verwenden kann."

Diashow: So jubelte Austria über CL-Quali