Ried PSV Eindhoven

Chance lebt

Ried holt 0:0 gegen PSV Eindhoven

Tapfere "Wikinger" ringen Favorit PSV Eindhoven 0:0 ab - Chance lebt.


Österreichs Fußball-Cupsieger SV Ried hat am Donnerstag für eine weitere kleine Europacup-Überraschung gesorgt. Die aufopferungsvoll kämpfenden Oberösterreicher rangen im Play-off-Hinspiel der Europa League dem 21-fachen niederländischen Meister PSV Eindhoven daheim ein 0:0 ab. Die Rieder haben somit ihre kleine Chance auf das Erreichen der Gruppenphase gewahrt, im Rückspiel am 25. August hat PSV im Philips-Stadion Heimrecht.

Mader-Abgang vor Spielbeginn
Das unmittelbare Vorspiel zum Besuch des zweifachen Europacup-Siegers wurde vom Transfer von Florian Mader von Ried zur Austria bestimmt. Rieds Trainer Paul Gludovatz wurde vom Abgang des Führungsspielers zu Mittag offenbar überrumpelt und musste seine Formation am Spieltag umbauen. "Hart, aber vertraglich voll in Ordnung", sagte Manager Stefan Reiter. "Eine Frage des Charakters", meinte hingegen Gludovatz sichtlich verärgert in Richtung Mader, dessen Rolle Anel Hadzic übernahm.

Rieder Kampfgeist
Tollen Charakter zeigten die Ex-Kollegen von Mader. Mit großem Kampfgeist hielten die Innviertler voll dagegen und brachten die PSV auch das eine oder andere Mal in Bedrängnis. An der Dominanz der technisch ausgezeichneten Gäste aus dem Land des Vize-Weltmeisters gab es jedoch nichts zu rütteln. Vor allem über den linken Flügelstürmer Dries Mertens lief sehr viel, die gefährlichen Aktionen durch einen Hechtkopfball von Kevin Strootman (13.), einen Stanglpass von Erik Pieters und ein wegen Abseits aberkanntes Tor von Ola Toivonen (19.) waren jedoch überschaubar.

Die Rieder überließen PSV die Spielkontrolle, setzten jedoch immer wieder kleine Nadelstiche durch den sehr agilen Daniel Royer (24., 32., 36.). Und unmittelbar vor der Pause fanden die Rieder sogar die riesige Möglichkeit auf die Führung vor, nach Freistoß von Stefan Lexa rettete PSV-Tormann Andreas Isaksson gegen Hadzic mit toller Fußabwehr (44.).

Spätestens nach der Pause war der wachsende Respekt der PSV-Kicker vor den nicht klein zu kriegenden Riedern nicht zu übersehen. Eindhoven ließ sich nicht aus der Reserve locken, um eventuellen Kontern zu entgehen. Ein Flachschuss von Abel Tamata (67.) und ein unsauber getroffener Versuch von Toivonen (85.) waren die Highlights der Eindhovener Offensive, auf der Gegenseite legte sich Casanova den Ball zu weit vor und krachte mit Isaksson zusammen (77.).

SV Ried - PSV Eindhoven 0:0
Ried, 5.740, SR Rasmussen/DEN

Ried: Gebauer - Karner, Reifeltshammer, Riegler - Hinum, Hadzic, Ziegl (74. Carril) - Lexa (90. Guillem), Nacho, Royer - Hammerer (49. Casanova)

Eindhoven: Isaksson - Manolev (46. Tamata), Marcelo (90. Verkoelen), Bouma, Pieters - Ojo, Wijnaldum, Strootman - Lens, Toivonen, Mertens (53. Labyad)

Gelbe Karten: Ziegl, Hinum bzw. Manolev

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

SV Ried - PSV Eindhoven 0:0 (0:0), Endstand

Ende: Ried holt ein hochverdientes Remis, war am Ende die stärkere Mannschaft und darf nach diesem 0:0 im Auswärtsspiel weiter auf die große Sensation hoffen.

90.+4: Ried wirft alles nach vor, Royer wird im Strafraum geblockt und der Referee pfeift ab.

90.+4: Noch ein Corner für Ried. Getümmel im Strafraum und Freistoß für PSV.

90.+3: Ried spielt noch extremes Forechecking, man will vielleicht nohc den Heimsieg.

90.+2: Gebauer mit einer starken Aktion, nimmt dem PSV-Stürmer im Fünfer den Ball vom Fuß.

90.+1: Wir sind schon in der Nachspielzeit. Es werden vier Minuten Nachspielzeit angezeigt.

90.: Auch PSV wechselt: Marcelo raus, Verkoelen rein.

90.: Noch ein Wechsel bei Ried: Lexa raus, Guillem rein.

89.: Steilpass in den Rieder Strafraum, kein Problem für Gebauer.

87.: Lens' Schuss geht parallel zur Torlinie ins Seitenout.

86.: Royer setzt sich links durch, aber seine Flanke findet keinen Abnehmer.

85.: Riesige Chance für PSV, aber Wijnaldum vergibt von der Strafraumgrenze stümperhaft.

83.: DIe Schlussphase läuft. Derzeit riecht es nach einem torlosen Remis. Oder gelingt einem Team noch der "Lucky Punch"? Für die Rieder wäre dieses Ergebnis auf jeden Fall ein großer Erfolg.

81.: Sehr fair das Rieder Publikum, das dem tapferen gegnerischen Tormann applaudiert.

80.: Der Ersatzgoalie wärmt aber sicherheitshalber auf.

79.: Isaksson wird am Ohr behandelt, scheint aber vorerst weitermachen zu können.

78.: Das schaut nicht gut aus. Der Rieder erwischt Isaksson im Fallen mit dem Knie im Gesicht. Hoffen wir, dass dem Schweden da nichts Schlimmeres passiert ist.

77.: Casanova alleine vor dem PSV-Goalie. Die beiden krachen zusammen, Isaksoon hält sich das Gesicht. Scheinbar hat Casanova den Goalie im Gesicht getroffen.

75.: Lexa probiert mit einem Schupfer die PSV-Abwehr auszuhebeln, aber das gelingt nicht.

73.: Nächster Wechsel bei Ried: Carril kommt für Ziegl. Damit der nächste Spanier im Ried-Dress am Feld.

71.: Der Freistoß für PSV: Direkt und klar über das Gehäuse von Gebauer.

70.: Gelbe Karte für Hinum wegen Reklamierens. Und Freistoß für PSV aus rund 20 m gibt's noch obendrauf.

69.: Die Holländer haben jetzt wieder das Kommando übernommen. Unter anderem auch, weil sich Royer momentan auf der linken Seite nicht mehr so in Szene setzen kann wie noch in Hälfte eins.

67.: Guter Schuss von Tabata - aber Gebauer muss nicht eingreifen.

64.: Gebauer wird mit einem relativ harmlosen Distanzschuss kaum geprüft.

62.: Jetzt einmal dein Konter von PSV, der abschließende Querpass aber in den Rücken der Stürmer.

60.: Gestocher im Ried-Strafraum, die Obeösterreicher können den Ball schließlich aber wegschlagen.

59.: Bei den Holländern hat man momentan das Gefühl, dass die große Offensivkraft nicht mehr vorhanden ist.

56.: Im Moment ist die Partie völlig offen, die Rieder kämpfen um jeden Zentimeter.

54.: Gelbe Karte für den Rieder Ziegel nach einer harten Attacke.

53.: Wechel auch bei PSV: Mertens raus, Labyad rein.

49.: Die Rieder derzeit nur mit zehn Mann, Hammerer kann nicht weitermachen. Jetzt die Chance zum Wechsel. Der Spanier Casanova kommt als neuer Mittelstürmer.

48.: Eckball für Ried. Lexa mit der Falnke, Hinum klar drüber.

47.: Das schaut bei Hammerer nicht gut aus. Er wird außerhalb des Feldes - vom Teamarzt gestützt - Richtung Ersatzbank geführt.

46.: Gleich ein unschönes Foul an Hammerer, der am Feld verarztet werden muss.

46.: Wechsel bei PSV in der Pause: Der mit Daniel Royer völlig überforderte Manoleb blieb in der Kabine, für ihn kam Tabata.

46.: Weiter geht's. Ried mit dem Ankick zur zweiten Hälfte.

Pause: Nach 45 Minuten warten wir also noch auf das erste reguläre Tor (PSV hatte schon zwei Abseitstore). In den Anfangsphasen war PSV klar überlegen, mit Fortdauer des Spiels konnte Ried aber den Respekt ablegen. Vor allem der junge Royer stellt die PSV-Abwehr ein ums andere Mal vor große Probleme.

45.+1: Da ist der Pausenpfiff. Ried hält das 0:0, und das nach den letzten Minuten nicht einmal so unverdient.

45.: Letzte Spielminute der ersten Hälfte. Ried hat inzwischen den Respekt etwas abgelegt und auch schon zwei gute Chancen gehabt. Die Stimmung im Rieder Stadion steigt auch. Gelingt da vielleicht wieder eine Sensation?

44.: Tolle Freistoßflanke von Lexa, Getümmel im PSV-Strafraum, Isaksson rettet gegen Hadzic in extremis.

43.: Tolles Solo von Royer, obwohl der von Manolev ständig am Leiberl gezerrt wird. Schließlich reicht es dem Schiri und er zeigt dem PSV-Spieler die gelbe Karte.

42.: Eckball für PSV. Gebauer mit der Parade. Lexa läuft den Konter, aber der Ex-Teamspieler wird vom Ball getrennt.

41.: Lexa mit dem hohen Ball in den Strafraum, aber die PSV-Abwehr steht da ganz sicher.

40.: Royer kann weiterspielen und leitet auch schon den nächsten Konter ein. Hadzic holt einen Freistoß heraus.

38.: Royer am Boden - der Rieder Jungstar hält sich das Kreuz.

36.: Royer wieder mit einem starken Auftritt, nur der Abschluss lässt zu wünschen übrig - genau in die Arme des Goalies.

34.: Vierter Eckball für PSV, die Rieder Abwehr steht aber bombensicher.

32.: Royer verfehlt aus 25 m nur knapp das PSV-Tor.

30.: Der ganz große Druck der Holländer hat jetzt nachgelassen. Man scheint Respekt vor den schnellen Konterstößen der Rieder zu haben.

28.: Abspielfehler der Holländer im Mittelfeld. Nacho schickt einmal mehr den schnellen Hammerer ins Loch - aber wieder kommt der junge Rieder einen Schritt zu spät.

26.: Versuchter langer Pass auf Hammerer, im letzten Moment ist ein PSV-Bein im Weg.

24.: Aus dem Nichts die Chance für Ried. Ein hoher Ball in den PSV-Strafraum, der Ball springt auf und Royer setzt das Leder per Kopf neben den Kasten der Holländer.

23.: Freistoß für PSV, wieder ist Gebauer am Posten.

22.: Ried macht sich das Leben durch viele Abspielfehler im Mittelfeld leider auch selbser schwer.

20.: Nach rund 20 Minuten hat PSV das Spiel klar im Griff, Ried muss aufpassen, dass man heute nicht ins offene Messer läuft.

19.: Der Ball zappelt wieder im Tor - aber wieder war Toivonen im Abseits. Vorausgegangen war eine tolle Parade von Gebauer.

18.: Nächste riesige Chance für die Holländer, aber der perfekte Stanglpass kann aus 2 m nicht über die Linie gedrückt werden.

17.: Corner für PSV. Schlecht ausgeführt.

15.: Schöner Lochpass auf Hammerer, aber der kommt gegen Goalie Isaksson eine Spur zu spät. Und Abseits wurde auch gegeben.

13.: Gebauer mit einer Zauberabwehr nach einem Flugkopfball von Strootman. Das ist der Gebauer wie wir ihn sehen wollen!

12.: Royer über links, seine Flanke wird von der PSV-Abwehr weggeschlagen.

9.: Im Moment noch ein sehr zerfahrenes Spiel.

7.: Freistoß für PSV aus gut 35 m. Aus der Chance wird aber nichts.

5.: Toivonen erstmals alleine vor Gebauer - aber einen Schritt zu weit vorne - Abseits. Glück für die Rieder, der Ball zappelte nämlich schon im Netz...

3.: PSV in den ersten Minuten noch etwas zurückhaltend. Man will sich die Rieder mal in Ruhe anschauen.

1.: Hammerer wird im Strafraum niedergestoßen - kein Elfmeter! Der junge Angreifer springt auf und versucht noch einen Torschuss - daneben.

1.: Ried in den traditionellen grünen Trikots und schwarzen Hosen, PSV weniger traditionell ganz in blau.

1. Spielminute: Los geht's! PSV mit dem Anstoß.

21.04 Uhr: Die Kapitäne treffen sich an der Mittellinie zum Wimpeltausch und Münzwurf.

21.03 Uhr: Die Teams kommen aufs FEld.

21 Uhr: Hervorragende Stimmung in der ausverkauften "Keine Sorgen Arena" von Ried. In Kürze geht es hier los.

20.06 Uhr: Die Aufstellungen sind da: SV Ried: 1 Gebauer, 7 Royer, 8 Lexa, 11 Nacho, 14 Riegler, 18 Hinum, 20 Hadzic, 21 Hammerer, 26 Karner, 28 Reifeltshammer, 29 Ziegl; PSV Eindhoven: 1 Isaksson, 2 Manolev, 3 Bouma, 4 Marceloo, 5 Pieters, 6 Strootman, 7 Toivonen, 10 Wijnaldum, 11 Lens, 14 Mertens, 23 Ojo.

18.03 Uhr: Um den Unterschied zwischen den beiden Teams kurz zu illustrieren: Die Spieler von PSV haben gesamt einen Marktwert von 72 Millionen Euro, der gesamte Rieder Kader ist lediglich 9 Millionen Euro wert.

16.18 Uhr: Ried-Coach Gludovatz hat vor den Holländern großen Respekt. Trotz der fehlenden klingenden Namen meint der Burgenländer: "Es wird brutal. PSV hat vier Spieler wie (Salzburgs, Anm.) Leonardo. Nur noch besser, weil sie alle beidbeinig sind." Zur Erinnerung: Ried verlor erst am Wochenende gegen Salzburg mit 1:3.

15.03 Uhr: Schlechte Nachrichten für die Innviertler: Mittelfeldspieler Florian Mader verlässt mit sofortiger Wirkung den Cupsieger und heuert bei der Wiener Austria an. Mader fehlt damit schon heute Abend gegen PSV.

13.34 Uhr: Zugegeben - PSV ist ein großer und Respekt einflößender Name. Die ganz großen Zeiten liegen aber auch schon länger hinter dem Werksverein des Elektronik-Riesen "Philips". Die drei teuersten Spieler von Eindhoven sind derzeit Ola Toivonen, Jeremain Lens und Georginio Wijnaldum. Weltstars klingen anders und Ried hat - so wie gegen Bröndby - zumindestens eine realistische Außenseiterchance.

12.57 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker zur EL-Quali. Vor Cupsieger SV Ried baut sich in der letzten Quali-Runde ein echter Traditionsverein auf - PSV Eindhoven ist heute ab 21.05 Uhr Gast im Innviertel und natürlich großer Favorit.