salzburg training

Liga-Check, Teil 2

Salzburg unter Druck

Diesmal schaut Hans Krankl den Salzburg-Millionären auf die Beine.

Wenn ich nach Salzburg schaue, sehe ich einen Verein mit perfekten Möglichkeiten. Dort passt alles: Der Kader ist spitzenmäßig besetzt, das Umfeld bietet tolle Arbeitsvoraussetzungen, das Trainingsgelände ist mondän. Und der Verein wird von ganz oben sehr professionell geführt.

Es braucht Zeit
Dennoch fehlt den „Bullen“ im Vergleich zum größten Titelrivalen Rapid noch einiges, zum Beispiel die Tradition. Die kann ein solch junger Verein noch nicht haben, dazu braucht es Zeit. Auch die Begeisterung auf den Rängen, die eine Mannschaft zu großen Erfolgen trägt, fehlt mir in Wals-Siezenheim.

Stevens muss sich am Erfolg messen lassen
Doch der Profi-Fußball kann grausam sein. Trotz der atmosphärischen Nachteile ist Salzburg – als Budget-Krösus – zum Titelgewinn verdammt. Huub Stevens und sein Team stehen voll unter Druck. Nicht einmal die jüngsten Erfolge in der UEFA-Europa-League könnten ein Scheitern auf nationaler Ebene wirklich wettmachen.

Dass er den Meisterteller holen muss, weiß auch Stevens nur allzu gut. Daran muss er sich am Saisonende auch messen lassen. Das Ziel heißt: Champions-League-Teilnahme.

Ich persönlich glaube jedoch, dass Red Bull knapp das Nachsehen hinter Rapid haben wird. Was ich von der Mannschaft bislang gesehen habe, hat mich persönlich noch nicht restlos überzeugt.

Doch vielleicht wird es nun mit meinem Ex-Schützling Roman Wallner besser. Ich mag den Roman sehr, das ist ja allgemein bekannt. Und ich wünsche ihm wirklich, dass er seine tolle Form aus dem Herbst auch in Salzburg unter Beweis stellen darf. Als Fußballfreund wünsche ich mir deshalb, dass Wallner und Marc Janko als Doppelspitze auflaufen und die Bullen im Frühjahr ein offensives Feuerwerk abbrennen werden.

Hoffe, dass Salzburg auf Europa-Ebene punktet
Als bekennender Rapidler aber wünsche ich mir natürlich, dass die Hütteldorfer das Titelrennen gewinnen ... Vielleicht wäre es im Sinne der Liga, wenn Salzburg dafür weiter auf europäischer Ebene punktet. Wenn Stevens wie 1997 mit Schalke den Europapokal holt, dürfte er sogar als Vizemeister feiern ...

BEWERTUNG

Torhüter: Eddie Gustafsson ist im Salzburger Tor zum Kult-Keeper avanciert. Der Schwed ist unumstritten im Team. 4 von 5 Bällen

Abwehr: Bullen-Abwehr-Ass Ibrahim Sekagya bildet zusammen mit Afolabi & Co. ein sicheres Bollwerk - auch international. 5 von 5 Bällen.

Mittelfeld: Der gelernte Innenverteidiger Fränky Schiemer spielt unter Huubs Stevens den "Sechser" im defensiven Mittelfeld. 4 von 5 Bällen.

Angriff: Marc Janko ist auch nach der Verpflichtung von Roman Wallner weiter die Nummer 1 im Salzburger Sturmzentrum. 5 von 5 Bällen.

Trainer: Huub Stevens hat bis 2011 bei den Bullen unterschrieben. Der Holländer schaffte in der Europa League den Durchmarsch. 4 von 5 Bällen.