Ibrahimovic

Vor WM-Quali

Schweden bangen um Ibrahimovic

Stürmerstar hat sich beim Spiel gegen Marseille offenbar verletzt.

Schwedens Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic, am Freitag in der WM-Qualifikation Gegner des österreichischen Nationalteams, hat Paris St. Germain am Sonntag zu einem 2:1-Auswärtserfolg gegen Olympique Marseille geschossen. Der Stürmer verwertete in der 66. Minute einen Strafstoß zum Siegestor für den Titelverteidiger. Wenig später musste er nach einem Schlag auf sein rechtes Schienbein ausgewechselt werden. Nach den Angaben des schwedischen TV-Senders TV4 dürfte die Blessur aber nicht allzu schlimm sein, ein Einsatz in der WM-Qualifikation am Freitag gegen Österreich scheint nicht gefährdet.

Die Partie hatte für die Pariser denkbar schlecht begonnen - Thiago Motta wurde in der 31. Minute ausgeschlossen, Andre Ayew stellte in der 34. Minute per Strafstoß auf 1:0 für Marseille. Maxwell gelang kurz vor der Pause der Ausgleich, ehe Ibrahimovic zuschlug. PSG liegt damit weiterhin aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter Spitzenreiter AS Monaco.