Slowakischer Ex-Teamchef Assistent Brückners?

Neues Gerücht

Slowakischer Ex-Teamchef Assistent Brückners?

Jan Kocian, mit der Slowakei an der EM-Quali gescheitert, wird laut eigenen Angaben Assistent von Neo-Teamchef Karel Brückner.

Der wegen Erfolglosigkeit entlassene slowakische Fußball-Nationaltrainer Jan Kocian könnte Assistent des neuen österreichischen Teamchefs Karel Brückner werden. Dies bestätigte Kocian gegenüber slowakischen Medien. "Trainer Brückner hat mich kontaktiert. Er sagte, er hätte Interesse, dass ich ihm bei der österreichischen Nationalmannschaft den Assistenten mache", sagte er der Zeitung "Sme". Die endgültige Entscheidung falle am Freitag.

Dementi vom ÖFB
Er habe das Angebot angenommen, ergänzte Kocian gegenüber "Novy cas". Ob er die Funktion aber tatsächlich übernimmt, hänge nun vom Österreichischen Fußballverband (ÖFB) ab. ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig meinte am Mittwoch dazu nur kryptisch: "Kocian ist ein Name, den wir kennen. Er ist eine Option, aber das heißt noch lange nicht, dass er es wird." Der 50-Jährige sei "ein attraktiver Mann, das will ich nicht abstreiten. Aber es ist nur ein Name, den Brückner genannt hat."

Österreichs Neo-Teamchef selbst werde am Wochenende nach Österreich kommen und sich ein Spiel der Bundesliga ansehen. Nach internen Gesprächen ab Montag, in denen laut Ludwig "alle Möglichkeiten" ausgelotet werden, soll bis Mitte kommender Woche das neue österreichische Betreuerteam feststehen.

Lange Bekanntschaft
Brückner und Kocian kennen einander schon viele Jahre. Zuletzt trafen sie in der Qualifikation für die EURO 2008 aufeinander. Mangels Erfolgen der Slowaken in der Gruppe mit Tschechien und Deutschland wurde Kocian entlassen. Brückner verließ das tschechische Team nach dem Ausscheiden der "Reprezentace" in der EURO-Gruppenphase.

Als Dolmetsch?
Der ehemalige Teamverteidiger Kocian, der bei der WM 1990 mit der Tschechoslowakei bis ins Viertelfinale vorgestoßen war und dabei in der Gruppenphase auch Österreich geschlagen hatte, könnte für Brückner auch eine sprachliche Unterstützung sein. Er spielte und trainierte mehrere Jahre in Deutschland unter anderem beim 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt.

Weitere Spekulationen
Die weitere Zusammensetzung von Brückners Trainer-Team steht noch nicht fest. Laut tschechischer Sportzeitung "Sport" sind Rapid-Torhüter Ladislav Maier und der Ex-Teamspieler Radoslav Latal im Gespräch. Spekulationen gibt es auch über Roman Pivarnik, der ehemalige Rapid-Co-Trainer soll ein Angebot aber dementiert haben. Hoch im Kurs steht weiterhin auch Andreas Herzog, der die ersten Gespräche mit Brückner als "total positiv" bezeichnet hatte.