stranzl

Champions League

Stranzl sieht Rot und scheidet aus

Martin Harnik und Werder Bremen konnten sich für die Champions League qualifizieren. Spartak Moskau (mit Stranzl) scheitert im Elfmeterschießen.

Nach dem knappen 2:1-Erfolg vom Hinspiel, der erst in den Schlußminuten fixiert werden konnte, wurde dem Auftritt von Werder Bremen bei Dynamo Zagreb entgegengefiebert. Immerhin ging es für den Klub von Martin Harnik um wirtschaftliches Renommee und um viel Prestige. Die Teamkollegen des Österreichers, der am Anfang auf der Bank Platz nehmen musste, gingen deshalb auch konzentriert zu Werke und führten schnell durch Diego (Elfmeter/ 13. Minute). Nach dem Ausgleich durch Vukojevic, gelang Sanogo die neuerliche Führung, die der kroatische Spielmacher Modric neuerlich per Elfmeter ausglich. Das Siegtor erzielte Diego, wie könnte es anders sein, mit dem dritten Elfmeter der Partie.

Der Österreicher Martin Harnik wurde in der 68. Minute für den Portugiesen Almeida eingewechselt und stand beim Siegestor auf dem Platz. Es war der zweite Europapokaleinsatz des jungen Stürmers.

Stranzl sieht Rot und scheidet aus
Der österreichische Teamverteidiger Martin Stranzl ist am Mittwochabend mit Spartak Moskau knapp an der Qualifikation für die Champions League gescheitert. Die Moskauer mussten sich Celtic Glasgow im Elfmeterschießen mit 3:4 geschlagen geben. Celtic-Keeper Artur Boruc avancierte mit zwei parierten Versuchen zum Helden. Stranzl war in der 86. Minute ausgeschlossen worden. Der Österreicher hatte Celtic-Stürmer Jan Vennegoor of Hesselink attackiert.

Spannende Partie
Nach 120 Minuten war es wie im Hinspiel 1:1 gestanden, nachdem Vennegoor of Hesselink in der 115. Minute per Handelfmeter die Chance auf die vorzeitige Entscheidung vergeben hatte. Letztendlich durften aber doch noch die 65.000 Zuschauer im ausverkauften Celtic Park jubeln. Die Tore in der regulären Spielzeit hatten McDonald (28.) bzw. Pawlenko (45.), der in der Anfangsphase selbst mit einem Handelfmeter gescheitert war (26.), erzielt.

Nächste Seite: Auch Arsenal weiter +++ Alle Ergebnisse

Arsenal gab sich nach dem 2:0-Sieg in Prag gegen Sparta auch zu Hause keine Blöße. Die Engländer siegten dank Toren von Rosicky (8.), Fabregas (82.) und Neuzugang Eduardo da Silva (89.) sicher 3:0 und erreichten zum zehnten Mal in Serie die Champions League. Rosenborg Trondheim genügte ein 2:0 gegen den krassen Außenseiter Tampere United, um nach dem 3:0 im Hinspiel in Finnland ebenso sicher zum elften Mal in der Clubgeschichte an der Königsklasse teilzunehmen.

Ergebnisse:

Dinamo Zagreb - Werder Bremen 2:3 (2:2)
Zagreb, Maksimir-Stadion, 37.500 Zuschauer. Tore: Vukojevic (21.), Modric (41./Foulelfer) bzw. Diego (13.,70./beide Foulelfer), Sanogo (38.)
Hinspiel 1:2 - Werder Bremen mit dem Gesamtscore von 5:3 in der Gruppenphase

Celtic Glasgow - Spartak Moskau 4:3 i.E. - 1:1 n.V. (1:1,1:1)
Glasgow, Celtic Park, 65.000.
Tore: McDonald (27.) bzw. Pawlutschenko (45.)
Rote Karte: Martin Stranzl (Spartak/86.)
Anmerkungen: Vennegoor of Hesselink (115.) bzw. Pawlutschenko (26.) vergaben jeweils einen Elfer.
Hinspiel 1:1 - Celtic nach Sieg im Elferschießen in der Gruppenphase

Arsenal FC - Sparta Prag 3:0 (1:0)
London, Emirates Stadium, 58.462 Zuschauer. Tore: Rosicky (7.), Fabregas (82.), Eduardo (89.)
Hinspiel 2:0 - Arsenal mit dem Gesamtscore von 5:0 in der Gruppenphase

Rosenborg Trondheim - Tampere United 2:0 (1:0)
Trondheim, Lerkendal, 14.123 Zuschauer.
Tore: Sapara (45.), Konan (49.)
Hinspiel 3:0 - Rosenborg mit dem Gesamtscore von 5:0 in der Gruppenphase

IF Elfsborg Boras - Valencia CF 1:2 (1:1)
Boras, Ryavallen, 13.148 Zuschauer. Tore: Alexandersson (32.) bzw. Helguera (5.), Villa (90.)
Hinspiel 0:3 - Valencia mit dem Gesamtscore von 5:1 in der Gruppenphase

FC Kopenhagen - Benfica Lissabon 0:1 (0:1)
Kopenhagen, Parken, 39.711 Zuschauer. Tor: Katsouranis (18.)
Hinspiel 1:2 - Benfica Lissabon mit dem Gesamtscore von 3:1 in der Gruppenphase

Slavia Prag - Ajax Amsterdam 2:1 (1:1)
Prag, Evzena-Rosickeho-Stadion, 17.000. Tore: Vlcek (22.,86.) bzw. Luis Suarez (33.)
Hinspiel 1:0 - Slavia Prag mit dem Gesamtscore von 3:1 in der Gruppenphase

RSC Anderlecht - Fenerbahce Istanbul 0:2 (0:1)
Brüssel, Constant-Vanden-Stock, 21.900. Tore: Kezman (4.), De Souza (74.)
Hinspiel: 0:1 - Fenerbahce mit dem Gesamtscore von 3:0 in der Gruppenphase

Dynamo Kiew - FK Sarajevo 3:0 (1:0)
Kiew, 17.000. Tore: Bangoura (3.), Milosevic (76./Eigentor), Rebrow (89./Elfer)
Hinspiel 1:0 - Dynamo Kiew mit dem Gesamtscore von 4:0 in der Gruppenphase

Besiktas Istanbul - FC Zürich 2:0 (0:0)
Istanbul, Inonu-Stadion, 27.000. Tore: Delgado (56., 64.)
Hinspiel 1:1 - Besiktas Istanbul mit dem Gesamtscore von 3:1 in der Gruppenphase

Steaua Bukarest - Bate Borisow 2:0 (1:0)
Bukarest, Ghencea-Stadion, 25.000. Tore: Zaharia (12.), Neaga (63.)
Hinspiel 2:2 - Steaua Bukarest mit dem Gesamtscore von 4:2 in der Gruppenphase

Bereits am Dienstag:
Roter Stern Belgrad - Glasgow Rangers 0:0
Hinspiel: 0:1, Glasgow mit Gesamtscore von 1:0 in Gruppenphase.

Liverpool - Toulouse 4:0 (1:0)
Hinspiel: 1:0, Liverpool mit Gesamtscore von 5:0 in Gruppenphase.

Dinamo Bukarest - Lazio Rom 1:3 (1:0)
Hinspiel: 1:1, Lazio mit Gesamtscore von 4:2 in Gruppenphase.

AEK Athen - FC Sevilla auf 3. September verschoben
Hinspiel: 0:2

Auslosung der Gruppenphase am Donnerstag (18:00 Uhr) in Monaco.