rummenigge hoeness beckenbauer

Bayern machen ernst

Superstar um 30 Millionen soll her

Bayern geben konservative Transferpolitik auf: Nächstes Jahr soll ein 30-Millionen-Mann verpflichtet werden.

Wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch in der "Bild" -Zeitung ankündigte, will der deutsche Fußball-Rekordmeister für die kommende Saison einen Top-Star um rund 30 Millionen Euro verpflichten. " Etwa in dem Rahmen. Plus Gehalt. Falls so einer dann auf dem Markt ist" , meinte Rummenigge. Bisher hatten die Münchner Transfers in dieser Größenordnung stets ausgeschlossen.

Kracher erst im Sommer
"Wir reden da über Neuland, was deutsche Verhältnisse bei Neuzugängen betrifft", sagte Rummenigge. Der Aufsichtsrat des Klubs wäre über die Pläne der sportlichen Leitung bereits informiert. "Wir sind bereit, einen Kracher zu holen." Die Verpflichtung neuer Spieler in der Winterpause schloss Rummenigge trotz des durchwachsenen Saisonstarts der Münchner in der Bundesliga jedoch aus.

Klub steht hinter Magath
Manager Uli Hoeneß sprach in der " Sport Bild" dem zuletzt in die Kritik geratenen Trainer Felix Magath sein Vertrauen aus. "Die Mannschaft hat sich in einer kritischen Phase aus eigener Kraft aus dem Sumpf gezogen. Das hat mir gezeigt, dass das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft funktioniert." Selbst bei einer Niederlage in Leverkusen hätte der Klub den Coach " niemals im Regen stehen lassen". Auch Rummenigge stärkte dem Trainer den Rücken: "Wir alle sind der Meinung, dass Felix Magath hier noch sehr viel Positives bewegen kann."