Vize und Meister trennten sich 0:0

Austria - Salzburg

Vize und Meister trennten sich 0:0

Schlagerspiel zwischen Austria Wien und RB Salzburg von Defensive geprägt.

Meister Salzburg hat in der Fußball-Bundesliga einen kleinen Schritt aus der Krise gemacht. Im Schlager-Spiel der 8. Runde gegen Vizemeister Austria entführte der Titelträger am Mittwochabend einen Punkt aus Wien. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie trennten sich die beiden Titelkandidaten mit einem gerechten 0:0. Salzburg bleibt in der Tabelle nun 13 Zähler hinter Spitzenreiter Wacker weiter Achter, die Austria rutschte auf Rang fünf ab.

Sicherheitsgedanke dominierte

Bei beiden Teams dominierte vor 10.350 Zuschauern im Horr-Stadion der Sicherheitsgedanke. Salzburg präsentierte sich in Wien-Favoriten als nicht unbedingt verunsicherte Mannschaft, das dringend benötigte Erfolgserlebnis ließ aber weiter auf sich warten. In den jüngsten fünf Pflichtspielen hat die Mannschaft von Huub Stevens damit nur einen Treffer erzielt. Die Austria holte nach zwei Heimniederlagen vor eigener Kulisse zumindest wieder einen Zähler, ein Treffer gelang den Violetten aber zum dritten Mal in Serie nicht.

FC Wacker Innsbruck weiter Tabellenführer
Der FC Wacker Innsbruck ist in der Fußball-Bundesliga weiterhin das Maß aller Dinge. Der Aufsteiger feierte am Mittwochabend in der achten Runde einen verdienten 4:2-(3:0)-Auswärtssieg beim Kapfenberger SV, verteidigte die Tabellenführung souverän und ist damit nach wie vor als einziges Bundesliga-Team noch ungeschlagen. Für die Truppe von Coach Walter Kogler war es bereits der sechste Saisonsieg im siebenten Spiel, sie baute ihr beeindruckendes Torverhältnis auf 18:3 aus.

Dritter Auswärtserfolg in Folge
Die Entscheidung fiel schon vor der Pause innerhalb von zehn Minuten. Marcel Schreter (20.), KSV-Kapitän Dominique Taboga mit einem Eigentor (24.) und Inaki Bea (30.) sorgten für klare Verhältnisse zugunsten der Innsbrucker. Nach dem Seitenwechsel verkürzte der KSV durch Taboga (52.) zwar, Tomas Abraham (76.) legte für die Gäste, die auch ihr drittes Auswärtsspiel gewannen, aber noch einmal nach. Für die Hausherren, die in der 92. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Christoph Kröpfl noch zum 2:4 kamen, ging damit eine Serie von saisonübergreifend sieben Ligaheimspielen ohne Niederlage zu Ende.

Seltener Auswärtssieg für Wiener Neustadt
Der SC Wiener Neustadt hat  einen seiner seltenen Auswärtssieg gefeiert. Die Niederösterreicher setzten sich in der 8. Runde der Fußball-Bundesliga bei Tabellenschlusslicht Mattersburg 3:0 (2:0) durch und kamen zum erst fünften Erfolg in der Fremde seit ihrem Aufstieg. Während es die Burgenländer durch ihre dritte Heimpleite im vierten Spiel verabsäumten, die Rote Laterne an den LASK abzugeben, dürfen sich die nun viertplatzierten Gäste weiter nach oben orientieren.

"Ostderby"
 Sturmspitze Aigner (14.), Flügelflitzer Wolf (34.) und Simkovic (85.) trafen im "Ostderby" vor lediglich 3.600 Zuschauern für den Cupfinalisten, der bei drei Punkten stagnierende Tabellenletzte war nach einer gelb-roten Karte für Naumoski (24.) früh dezimiert worden.