Die Formel 1 schafft den Champagner ab

Schon in Imola

Die Formel 1 schafft den Champagner ab

Das Verspritzen von Champagner auf dem Siegespodest gehört der Vergangenheit an. 

Seit fast 60 Jahren gehört es zur Formel 1: Die drei Erstplatzieren verspritzen nach jedem Grand Prix große Flaschen Champagner. Das ist nun vorbei.

Schon in Imola müssen die Formel-1-Stars mit einem anderen Schaumwein feiern. Die italienische Kellerei „Ferrari“ liefert von nun an die Sieges-Getränke an die Königsklasse des Automobilsports. „Ferrari“ ist zwar auch edel, ist aber kein Champagner. Als solcher dürfen nur Schaumweine genannt werden, die aus der französischen Champagne stammen.

Heute steigt Duell um wichtige Pole-Position

Das Duell Lewis Hamilton gegen Max Verstappen wird dieses Wochenende unter ganz speziellen Voraussetzungen fortgesetzt. Nicht nur der erwartete Regen stellt den Mercedesund den Red-Bull-Piloten vor schwere Herausforderungen. Hamiltons Teamchef Toto Wolff weiß:

"Die Strecke in Imola ist relativ schmal, was Überholmanöver erschwert. Das Qualifying wird umso wichtiger." Anders als beim Auftakt in Bahrain hofft Mercedes, den Bullen die Pole-Position heute streitig machen zu können. Vor drei Wochen landete Verstappen vor Hamilton - im Rennen sah es dann genau umgekehrt aus.