Der Wagen von Williams Formel-1-Reservefahrer Jack Aitken nach einem Unfall beim 24-Rennen in Spa

Williams-F1-Ersatzfahrer im Krankenhaus

Horror-Crash bei 24h-Rennen in Spa

Zwei Renn-Piloten wurden nach einem Horror-Unfall zu Beginn der 24 Stunden von Spa ins Krankenhaus eingeliefert.

Riesen-Schockmoment beim 24-Rennen von Spa! Williams Formel-1-Reservefahrer Jack Aitken und Ferraris Davide Rigon wurden nach einem Unfall mit vier Boliden, der sich an der Spitze der berühmten Eau Rouge-Sektion von Spa-Francorchamps ereignete, ins Krankenhaus eingeliefert. In den Vorfall verwickelt waren auch Franck Perera, der wie Aitken Emil Frey Lamborghini vertrat, und Kevin Estre.

Hier der heftige Crash im Video:

 

Entwarnung bei Perera & Estre

Zumindest bei Perera und Estre gibt es inzwischen Entwarnung: Beide wurden im Medical-Centre des Circuit de Spa-Francorchamps untersucht und für "OK" befunden. Rigon und Aitken wurden für weitere Checks in ein Hospital transferiert.

Mittlerweile hat sich Porsche-Fahrer Estre zum Unfall geäußert. Laut seinen Schilderungen hatte er wohl keine Chance mehr auszuweichen: "Ich hatte Nick und Davide vor mir. Wir kommen runter nach Eau Rouge. Plötzlich sehe ich, dass es überall raucht und Trümmer auf die Strecke fliegen. Ich bin auf meiner Linie geblieben und habe gebremst. Da war ich bereits ganz oben."

Und weiter  "Ich habe nichts sehen können", beteuert Estre. "Man sah nicht, ob da ein Auto stand. Ich habe eine Reihe Trümmerteile vor das Auto geschleudert bekommen und dann bin ich in irgendwas reingekracht. Ich gehe davon aus, dass es der Lamborghini von Aitken war. Das war ein harter Aufprall, dann habe ich mich gedreht und bin in die Leitplanke eingeschlagen."


"Soweit ich weiß, hat Aitken das Auto verloren und Perera konnte ihm nicht ausweichen. Er hat ihn erwischt, dann kam ich und habe einen von beiden getroffen. Das war's.", schilderte der 32-Jährige seine Eindrücke über den Unfallhergang.

Williams gab Verletzungs-Update

Williams veröffentlichte eine Nachricht in den sozialen Medien zur Unterstützung von Aitken, der beim kurzlebigen Grand Prix von Australien 2020 als S5000-Gastfahrer auftrat.

„Wir senden unsere besten Wünsche an unseren Reservefahrer Jack Aitken nach einem Unfall im @24HoursofSpa“, hieß es. „Jack wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht und glücklicherweise ohne lebensbedrohliche Verletzungen. "Alle im Team wünschen ihm eine schnelle Genesung."