Red Bull muss Test wieder abbrechen

Bestzeit für Rosberg

Red Bull muss Test wieder abbrechen

Ricciardo konnte Samstag nur 15 Runden drehen. Rosberg im Mercedes am schnellsten.

Der neue Mercedes hat bei den Formel-1-Testfahrten in Bahrain auch zum Abschluss das Tempo bestimmt. Nico Rosberg fuhr am Samstag in 1:33,283 Minuten die schnellste Runde und unterbot damit die Bestmarke seines Teamkollegen Lewis Hamilton vom Vortag um fast eine Sekunde. Bei Red Bull zeichnete sich dagegen kein Ende der Krise ab.

Im Gegenteil. Daniel Ricciardo wurde mit über sechseinhalb Sekunden Rückstand auf Rosberg Siebenter. Und das Weltmeister -Team brach einmal mehr einen Testtag vorzeitig ab. Der Teamkollege von Weltmeister Sebastian Vettel kam nicht über 15 Runden hinaus.

Bullen läuft die Zeit davon
Vier Testtage vom 27. Februar bis 2. März abermals in Bahrain bleiben allen Rennställen noch, um die komplett neuen und noch komplizierteren Autos für den Rennauftakt abzustimmen. Die Saison beginnt am 16. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

Mercdes in Favoritenrolle
Nach den bisherigen Eindrücken nach zwei Dritteln der Testfahrten scheint sich MercedesAMG zunächst in die Favoritenrolle zu schieben. Am Tag des 65. Geburtstages von Aufsichtsratschef Niki Lauda erzielte Rosberg Bestzeit vor Jenson Button im McLaren, der ebenfalls einen vielversprechenden Eindruck hinterließ. Die größten Probleme hat nach wie vor Red Bull.