Vettel kämpfte sich im Schrott-Auto zum Titel

motorsport

Vettel kämpfte sich im Schrott-Auto zum Titel

Artikel teilen

Er gab auch im kaputten Red Bull nicht auf - und jubelte im Herzschlagfinale.

Unglaublich! Ein normaler Mensch könnte einen Formel-1-Boliden überhaupt nicht fahren. Sebastian Vettel lenkte seinen fast geschrotteten Red Bull noch auf Platz 6 - und holte mit dem Schrott-Auto sogar den WM-Titel!

Schon in Runde eins wurde der Deutsche von Bruno Senna gedreht, meldete sofort einen Schaden am Auto an die Box. Reparieren unmöglich! Links hinten fehlte ein ganzes Stück seines Boliden, man konnte sogar seinen Auspuff sehen. "Glück im Unglück, dass er überhaupt weiterfahren konnte", sagte TV-Experte Alexander Wurz. Zwischenzeitlich fiel auch noch sein Funk aus. Für Vettel ein Horror-Ritt über 71 Runden - mit Happy End!

Die besten Jubel-Bilder von Vettel


 
OE24 Logo