0:2! Kasachen zerlegen ÖTV-Herren

Davis Cup

0:2! Kasachen zerlegen ÖTV-Herren

Melzer und Haider-Maurer bleiben ohne Satzgewinn.

Damit hat im österreichischen Davis-Cup-Team niemand gerechnet: Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer haben am ersten Tag des Weltgruppen-Erstrunden-Treffens in Kasachstan nicht einmal einen Satz gewonnen. Nach der Niederlage von Andreas Haider-Maurer gegen Andrej Golubjew musste sich am Freitag in Astana völlig überraschend auch der Weltranglisten-30. Jürgen Melzer der Nummer 211 im ATP-Ranking, Jewgenij Korolew, nach nur 2:12 Stunden mit 6:7(4),3:6,2:6 beugen.

Doppel unter Druck
Die Mannschaft von Kapitän Clemens Trimmel benötigt nun schon ein "Wunder", um die Rückkehr ins Play-off der höchsten Liga zu vermeiden und muss alle ausständigen drei Partien gewinnen. Den Anfang machen am Samstag (09:00 Uhr MEZ) Julian Knowle und Alexander Peya, die gegen Golubjew und Juri Schukin den eingeplanten Doppel-Punkt machen sollen.

Melzer lässt Chancen liegen
Doch die als Favoriten nach Zentralasien gekommenen Österreicher werden nach diesem ersten Tag gar nichts mehr für selbstverständlich nehmen. Schon im Vorfeld hatte man immer wieder vor der Unberechenbarkeit der Asiaten gewarnt. Stand sich Jürgen Melzer selbst im Weg oder spielte Korolew einfach über seine Verhältnisse?

"Es war sicherlich so, dass es ein bisschen von beiden war. Ich habe den ersten Satz ziemlich gut dominiert", erinnerte sich Melzer an die 5:2-Führung im ersten Durchgang. "Ich konnte meine Chancen leider nicht nutzen, er hat seinen ersten Breakball genutzt und war auf einmal wieder im Satz drinnen", meinte Melzer.

"Hat sehr viel getroffen"
Das Tiebreak sei unglücklich verlaufen, es war das dritte an diesem Tag und das dritte zugunsten der Kasachen. "Dann hat er aber das Risiko gespielt und sehr viel getroffen. Mir ist es nicht mehr gelungen, ihn zum Laufen zu bringen. Das Niveau, das er dann gespielt hat, war einfach besser als meines in den nächsten Sätzen", gestand der mit Abstand bestplatzierte Spieler dieses Länderkampfs.

Warum man als Nummer 30 gegen eine Nummer 211 in drei Sätzen verliert, sei schwierig zu erklären. "Man hat, glaube ich, in den letzten Jahren im Tennis gesehen, dass halt nicht immer der gewinnt, der in der Rangliste vorne ist." Dabei habe Melzer sich in der Trainingswoche gut gefühlt. "Er hat einfach das Risiko genommen und ich habe keine Antwort gefunden."

Melzer glaubt an Wunder
Auch wenn man nun völlig unerwartet gar ohne Satzgewinn dasteht, klammern sich Melzer und Co. an ihre kleine Chance. "Wir müssen das Doppel gewinnen und dann schauen wir, ob die am Sonntag noch genauso spielen." Nun ist die Vorgabe "verlieren verboten". "So lange man dieses Wunder noch schaffen kann, muss man dran glauben", ist Melzer überzeugt.

Enttäuschung bei Trimmel
Für Kapitän Clemens Trimmel ist es nun sicher nicht die leichteste Aufgabe, sein Team aufzurichten. "Ich habe immer davor gewarnt, dass die Kasachen nicht zu unterschätzen sind und dass das Tennisspieler sind, die vom Ranking her nicht dort stehen, wo sie hingehören", erklärte der Wiener. An einer Geringschätzung sei es jedenfalls nicht gelegen. "Dass wir keinen Satz am ersten Tag gewinnen, damit war nicht zu rechnen. Das ist enttäuschend."

Bei Golubjew, der eine sehr gute Davis-Cup-Bilanz hat, war dessen Stärke dem Team klar gewesen. "Und Jürgen hat das Match am Beginn unter Kontrolle gehabt. Dann gewinnt Korolew Selbstvertrauen und spielt zwei Sätze auf höchstem Niveau. Jürgen ist es nicht gelungen mitzuhalten, weil er teilweise auch der Passagier war."

Team klammert sich an Mini-Chance
Noch geben sich Trimmel und Co. aber nicht geschlagen. "Es gibt nach wie vor drei Punkte zu vergeben." Mit einem Doppelsieg könnte das Team am Samstag das Momentum noch einmal drehen. Dennoch ist nun der Gang in das Weltgruppen-Play-off vom 13. bis 15. September wahrscheinlicher, als das zweite Viertelfinale in Folge gegen die Schweiz oder Tschechien (5. bis 7. April).

Kasachen wie in Trance
Mindestens so überrascht wie die Österreicher war der kasachische Kapitän Dias Doskarajew. "Das war wirklich schwer vorzustellen. Ich hätte mir nicht mehr wünschen können. Es war einer dieser Tage, wo einfach jeder Ball reingekommen ist, meine Spieler haben wie in Trance gespielt", gestand Doskarajew, der übrigens der einzige gebürtige Kasache im Team der Gastgeber ist.

Kasachstan - Österreich (Astana, Indoor, Sand) Zwischenstand 2:0
Andrej Golubjew - Andreas Haider-Maurer 7:6(2),6:3,7:6(5)
Jewgenij Korolew - Jürgen Melzer 7:6(4),6:3,6:2

folgt Doppel am Samstag (09:00 Uhr MEZ):
Golubjew/Juri Schukin - Julian Knowle/Alexander Peya

Seite 2: Der Ticker zu den Spielen von Jürgen Melzer und Andreas Haider-Maurer

13.39 Uhr: Drei Matchbälle lässt Korolew aus, den dritten macht er! Österreich liegt nach Tag eins in Astana mit 0:2 in Rückstand! Ganz bitterter Tag für die heimischne Tennis-Herren.

13.37 Uhr: Drei Matchbälle für den Kasachen!

13.35 Uhr: Korolew spielt entfesselt auf! Er feuert aus allen Rohren und trifft die Bälle perfekt!

12.34 Uhr: Melzer kann noch einmal verkürzen, reicht es für mehr?

12.32 Uhr: 30:30 - zwei Punkte fehlen dem Kasachen zum Matchgewinn.

12.31 Uhr: Mit einem Ass durch Mitte stellt Korolew auf 5:1 - das war es wohl!

12.29 Uhr: Korolew spielt jetzt Katz und Maus mit Melzer. Liegt rasch wieder 30 vorne.

12.27 Uhr: Das war wohl die Entscheidung in diesem Match! Melzer gibt sein Service zu null ab und liegt mit zwei Breaks zurück.

12.26 Uhr: Jetzt geht überhaupt nichts mehr! 0:40 - der Kasache mit der Chance aufs Doppel-Break.

12.24 Uhr: Korolew vom kurzen Zwischenhoch Melzers unbeeindruckt. Er bestätigt sein Break und stellt auf 3:1.

12.23 Uhr: 30 beide, Melzer bleibt dran.

12.21 Uhr: Korolew serviert jetzt mit neuen Bällen - sicher kein Nachteil für den Kasachen.

12.20 Uhr: Melzer brennen jetzt wieder die Sicherungen durch! Auf dem Weg zur Bank muss der nächste Schläger dran glauben!!

12.19 Uhr: Korolew riskiert einen Überkopf-Ball aus dem Halbfeld! Trifft den Ball mit dem Rahmen und der Ball fällt auf die Linie. Im Gegenzug versemmelt Melzer einen Rückhand-Volley! Wieder Breakball und wieder das Break!

12.18 Uhr: 30 bei Korolew, der jetzt seine Wut auch am Racket auslässt!

12.17 Uhr: Melzer schafft das Rebreak und brüllt seinen Frust hinaus!! Gut gefightet vom Deutsch-Wagramer!

12.15 Uhr: Großartiger Punkt von Korolew, der Melzer an der Grundlinie auf die Reise schickt. Melzer kann sich mit einem Lob befreien, aber ein bärenstarker Vorhand-Winner von Korolew ist die beeindruckende Antwort. Einstand!

12.14 Uhr: 15:40 - zwei Breakchancen und endlich die Faust bei Melzer! So wollen wir das sehen!

12.13 Uhr: Melzer diskutiert nach einer knappen Entscheidung mit dem Schiedsrichter, der einen Aufschlag von Korolew gutgibt.

12.12 Uhr: 0:30 - ein Aufbäumen von Melzer?

12.10 Uhr: Melzer wird hier regelrecht vorgeführt! Zu 15 gibt Melzer sein Service ab, war das die Entscheidung oder kann Melzer die Partie noch einmal drehen?

12.09 Uhr: Melzer eröffnet den Satz, liegt gleich einmal 15:30 hinten.

12.06 Uhr: Nein! Zu null bringt Korolew das Spiel und den Satz nach Hause! Jetzt brennt der Hut beim ÖTV-Team!

12.04 Uhr: 0:30 - jetzt muss der Schläge dran glauben! Hilft dieser Wutausbruch?

12.02 Uhr: 40:15 - Melzer braucht das Game unebdingt! Und er holt es sich! An der Körpersprache ändert sich wenig. Melzer sehr negativ, zeigt dem Gegner nicht, dass er noch im Spiel ist!

12.00 Uhr: Korolew stell relativ sicher auf 5:2, Melzer ist jetzt gefordert! Er serviert gegen den Satzverlust!

11.59 Uhr: Korolew zieht wieder auf 40:15 davon. Das geht zu einfach für den Kasachen.

11.58 Uhr: Jetzt verspringt sich auch beim Kasachen einmal der Ball, seine Vorhand landet im Netz. 15 beide - Melzer braucht das Break.

11.55 Uhr: Bei 40:15 muss Melzer über den zweiten Aufschlag gehen. Ein gefundenes Fressen für den Kasachen, der mit einem Vorhand-Winner auf 40:30 verkürzt. Im nächsten Ballwechsel ein zu langer Ball von Korolew und Melzer stellt auf 2:4.

11.53 Uhr: Passenderweise startet Melzer mit Doppelfehler ins Aufschlagspiel. Mit einem Volley gegen den Lauf stellt er auf 15:15.

11.52 Uhr: Da war die Chance, wenigstens über Einstand zu gehen, aber Melzer mit einem völlig missglückten Stopp und Korolew zieht auf 4:1 davon.

11.50 Uhr: Mit Ach und Krach verhindert Melzer das Doppelbreak und verkürzt auf 1:3. Wichtig, sonst wäre der Satz wohl weg gewesen.

11.48 Uhr: Breakchance für den Kasachen, die wehrt Melzer aber mit einem Ass ab. Ein Lebenszeichen?

11.46 Uhr: Melzer muss wieder Einstand! Die Lockerheit ist vollkommen verschwunden! Das wird noch ein harter Fight!

11.43 Uhr: Melzers Körpersprache sehr negativ, das macht momentan wenig Hoffnung! Unglaublich, wie sich die Partie in der letzten Stunde gedreht hat!

11.42 Uhr: Melzer komplett von der Rolle, Korolew nahezu fehlerfrei! Zu null stellt der Kasache auf 3:0.

11.41 Uhr: Missglückter Stopp von Melzer, das lässt sich Korolew nicht nehmen. Breakball für den Kasachen. Und nach einem Miss-Hit von Melzer hat Korolew das erste Brek in der Tasche!

11.39 Uhr: 30 beide! Gleich beim ersten Aufschlaspiel von Melzer wird es eng.

11.36 Uhr: Ein mehr als solider Start von Korolew! 2 Asse, ein Service-Winner und ein Vorhand-Winner. Der Kasache stellt zu null auf 1:0.

11:33 Uhr: Unglaublich, aber wahr! Melzer verliert den ersten Durchgang! Nach einer 5:2-Führung und Satzball! Korolew wieder mit einem Stopp, der Gegen-Stopp landet im Netz und der Kasache schnappt Melzer den Satz noch weg!

11.31 Uhr: Melzer mit einem Ass zum 4:4. Dann ein starker Erster, Korolew kommt gerade noch an den Ball, Melzer am Weg ans Netz, aber lässt en Ball fliegen und verschätz sich. Der Ball geht genau an die Linie! 5:4 für Korolew!

11.30 Uhr: Ein Service-Winner und ein stark vorgetragener Netzangriff von Korolew machen Melzers Plan einen Strich durch die Rechnung.

11.29 Uhr: 3:2 - die beiden Punkte bei eigenem, Aufschlag hat Melzer, jetzt muss ein Mini-Break her.

11.27 Uhr: Korolew bekommt den Ball am Netz nicht weg, Melzer kann daraus kein Kapital schlagen und setzt den dritten Versuch eines Passierballs ins Aus.

11.26 Uhr: Melzer bewegt den Kasachen gut und geht in Führung. Korolew kontert mit einem starken Aufschlag, Melzer hat beim Return Pech, weil der Ball an der Netzkante hängen bleibt.

11.25 Uhr: Yesss!! Melzer schießt sich mit einem Vorhand-Winner ins Tiebreak!

11.24 Uhr: Satzball für den Kasachen, wieder segelt ein Ball von ihm ins Aus. Es geht noch einmal über Einstand.

11.22 Uhr: Chance zum Rebreak! Melzer fightet an der Grundlinie, dann eine Vorhand mit viel Winkel und der Punkt geht an den Niederösterreicher. Aber mit einem Ass wehrt der Kasache ab.

11.21 Uhr: Abgewehrt! Schlechter Stopp von Melzer, noch schlechterte Gegen-Stopp von Korolew und Melzer passiert den Kasachen.

11.20 Uhr: 30 beide. Satzball oder Breakball? Leider Satzball, nachdem eine Vorhand von Melzer knapp neben der Seitenlinie landet.

11.18 Uhr: Das ist eine ganz andere Partie als noch vor 20 Minuten. Korolew diktiert das Geschehen auf dem Platz, Melzer kann nur reagieren.

11.16 Uhr: Unglaublich! Melzer war 5:2 vorne und hatte Satzball. Jetzt gibt er sein Service zu null ab und Korolew serviert auf den Satzgewinn.

11.15 Uhr: Was ist den jetzt los? Korolew mit einem Netzroller, der auf die Linie geht, davor eine Schuss aus der Defensive und schon steht es 0:30!

11.13 Uhr: Mit zwei Assen stellt Korolew auf 5:5 - der Kasache ist wieder voll im Match drinnen.

11.10 Uhr: Wie aus dem Nichts das Rebreak! Melzer in diesem Spiel ohne ersten Aufschlag, das nutzt der Kasache aus. Schade, wieder alles in der Reihe im ersten Satz.

11.09 Uhr: Und da sind die ersten Breakchancen für Korolew. 15:40 aus Melzers Sicht!

11.07 Uhr: Korolew drückt jetzt ziemlich aufs Tempo, will das nötige Rebreak machen. Aber Melzer hält gut dagegen - 15:15.

11.05 Uhr: Ein verpatzter Stopp-Versuch von Melzer beendet das Game, der Kaasache verkürzt auf 3:5, aber Melzer serviert jetzt auf den Satz.

11.04 Uhr: Abgewehrt! Mit einem starken Aufschlag holt sich der Kasache seinerseits Spielball.

11.03 Uhr: Satzball nach einem unerzwungen Fehler von Korolew.

11.02 Uhr: 30:30 - die Faust bei Melzer! Ihm fehlen noch zwei Punkte zur Satzführung.

11.00 Uhr: Auch Korolew kann Tennis spielen! Aus der Bedrängnis schlägt er einen krachenden Rückhand-Winner die Linie entlang. Da hat Melzer keine Chance, gute Partie, die die beiden hier abliefern.

10.58 Uhr: Melzer bringt seinen Aufschlag zu null durch! Tadellose Vorstellung von Österreichs Nummer eins. Bei eigenem Service ist Melzer bislang unantastbar.

10.55 Uhr: Von 40:0 kommt Melzer noch auf 40:30 heran. Mehr lässt Korolew aber nicht mehr zu. Mit einem Stopp holt er sich den Österreicher ans Netz, um ihn dann problemlos zu passieren.

10.53 Uhr: Melzer nach einem unerzwungenen Fehler nicht zufrieden. Manchmal hapert es noch beim Timing.

10.51 Uhr: Melzer ist hier klar der spielbestimmende Mann auf dem Platz und bestätigt das Break doch recht locker.

10.48 Uhr: Doppelfehler von Korolew und Melzer hat den nächsten Breakball. Diesmal nützt er ihn: Der Niederösterreicher schickt Korolew an der Grundlinie hin und her und kommt zum Punktgewinn. Starke Vorstellung von Melzer.

10.47 Uhr: Sehenswerte Partie bis dato! Beide Spieler verstecken sich nicht, schießen aus allen Rohren! 30 beide, Melzer schnuppert wieder am Break.

10.45 Uhr: Immer wieder verspringt sich der Ball, Melzer der Leidtragende. 15 beide.

10.43 Uhr: Melzer stellt locker auf 2:1. Der Deutsch-Wagramer bewegt den Kasachen und variiert sehr gut!

10.42 Uhr: Die beiden Spieler halten hier wenig von Abtasten, zeigen hier schon sehr ansehnliches Tennis.

10.41 Uhr: Die Chancen waren bei 0:40 da, aber der Kasache verhindert das erste Break in diesem Satz. Schade, aber Melzer legte eine ganz andere Aggressivität als Haider-Maurer zuvor an den Tag.

10.39 Uhr: Drei Breakbälle ausgelassen und dann holt sich Korolew mit einem Winner aus der Defensive seinen ersten Spielball, lässt die Chance aber aus. Einstand

10.38 Uhr: Korolew kommt auf 30:40 heran. Mlezer hat Pech, nachdem eine Rückhand an der Netzkante hängen bleibt.

10.35 Uhr: 0:30 - Melzer ist voll in der Partie, der Kasache noch ohne Punktgewinn!

10.34 Uhr: Dieser Auftakt mach Hoffnung! Melzer bringt seinen Aufschlag zu null durch.

10.32 Uhr: Die Partie beginn mit Aufschlag Melzer. Österreich braucht diesen Punkt, um im Rennen um das Viertelfinal zu bleiben.

10.25 Uhr: Die Spieler sind auf dem Platz, die Einschlagphase läuft.

10.20 Uhr: Der Start der zweiten Partie verzögert sich noch ein wenig. Beide Spieler sind noch nicht am Court.

10.00 Uhr: Das war es von der ersten Partie im Davis Cup in Astan! In Kürze geht es mit dem Match zwischen Jürgen Melzer und Jewgenij Korolew weiter. Wir bleiben für Sie LIVE dabei.

9.58 Uhr: Wieder ien unerzwungener Fehler von Haider-Maurer! Damit gehen die Kasachen mit 1:0 in Führung! Jetzt steht Jürgen Melzer gegen Korolev schon gehörig unter Druck!

9.56 Uhr: 5:5 - Satzball oder Matchball? Matchball! Schöner Volley-Stopp von Golubjew!

9.55 Uhr: 4:4 nach starkem Aufschlag. Dann riskiert AHM von der Grundlinie, verzieht die Vorhand und kassiert wieder das Mini-Break. Der Kasache znur zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt.

9.54 Uhr: 4:3 für den Kasachen, AHM mit der Rückhand einmal mehr zu kurz mit seiner Rückhand.

9.53 Uhr: Bei 3:3 werden die Seiten gewechselt, Golubjew streut wieder einen unerzwungenen Fehler ein.

9:52 Uhr: AHM mit einem völlig unmotivierten Stopp! Der war früh zu erkennen und viel zu lang! Ein gefundens Fressen für Golubjew, der das Mini-Break schafft!

9:51 Uhr: Golubjew trifft wieder die Linie, der Aufschlag für AHM unretournierbar. AHM kontert mit einem ebenfalls sehr gutem Service und es steht 2:2!

9.50 Uhr: AHM mit starkem Service - 1:0!, Golubjew gleicht mit einem starken Vorhand-Winner aus.

9.49 Uhr: Golubjew wankt, aber fällt nicht! Ein Rahmenball von AHM landet um Millimeter im Aus - wir sind im Tiebreak!

9.48 Uhr: Starker Aufschlag! Den Satzball hat Golubjew bärenstark abgewehrt.

9.47 Uhr: Satzball! Golubjew verzieht eine Rückhand! Der Kasache jetzt mit der Eisenhand!

9.45 Uhr: Stopp von Golubjew und AHM kontert mit einem feinen Gegenstopp! 30 beide! Zwei Punkte fehlen zum Satzgewinn!

9.44 Uhr: Zwei billige Fehler von AHM, das spielt dem Kasachen natürlich in die Karten. 30:0 für den Aufschläger, der knapp vor dem rettenden Tiebreak steht.

9.43 Uhr: Trimmel feuert AHM beim Seitenwechsel an. Der ÖTV-Captain wirkt sehr engagiert.

9.41 Uhr: AHM macht's spannend! Schlechter Stopp des Niederösterreichers, Golubjew kommt dran. AHM mit dem Passierschlag und der Kasache volliert ins Aus. Mit Aufschlag-Volley holt sich AHM schließlich das wichtige 6:5! Golubjew serviert gegen den Satzverlust!

9.40 Uhr: 30:15 - Golubjew momentan etwas ungeduldig, geht sehr früh auf den Punktgewinn und ist diesmal glücklos.

9.38 Uhr: Starker Aufschlag, Golubjew geht nach und macht die Vorhand weg. 5:5!

9.37 Uhr: 40:30 - ein starker Punkt von Golubjew und dann wieder ein völlig unnötiger Fehler. Es ist ein Auf und Ab beim Kasachen.

9.36 Uhr: AHM fightet hinter Grundlinie, gräbt viele Bälle aus - und wird belohnt! Golubjew versemmelt einen einfachen Volley...

9.35 Uhr: Bis jetzt ist er unbeeindruckt, stellt souverän auf 30:0!

9.34 Uhr: Was macht Golubjew jetzt?

9.32 Uhr: Aufschlagwinner und der Breakball ist weg! AHM setzt mit einem weiteren starken Service nach und bringt das Game doch noch nach Hause. Drei Spielgewinne in Serie. Der dritte Satz ist wieder völlig offen! Golubjew serviert gegen den Satzverlust!

9.31 Uhr: Mit einem Stopp holt er den Kasachen ans Netz und volliert zum 30 beide! Golubjew mit einem sensationellen Winkel zum Breakball!

9.30 Uhr: 15:30 - zwei unerzwungen Fehler erleichtern die Sache nicht unbedingt!

9.29 Uhr: Jetzt heißt es Break bestätigen!

9.28 Uhr: Da ist das Break! Ein katastrophales Game von Golubjew, der zu null sein Service abgibt! Trimmel springt auf und feuert AHM an!

9.27 Uhr: 0:30 - zwei leichte Fehler des Kasachen! Dranbleiben!

9.26 Uhr: Zeigt der Kasache hier noch einmal Nerven?

9.25 Uhr: Mit Zittern, aber das Game ist durch! Haider-Maurer mit einem ganz schlechten Angriffsball in den Schläger von Golubjew, dann passt er aber am Netz auf und volliert zum 3:4 ab.

9.23 Uhr: Der Versuch eines Stopps endet an der Netzkante, Breakball für Golubjew.

9:22 Uhr: Einstand nach einem Doppelfehler von AHM. Da hat die Zitterhand zugeschlagen"

9.21 Uhr: 40:15 - jetzt eine gute Phase des Österricher! Er serviert stark und geht aggressiv nach!

9.19 Uhr: Starker Passierball von AHM, aber Golubjew passt auf und packt einen traumhaften Volley-Stopp aus. 4:2 - es wird immer enger!

9.18 Uhr: 40:30 - Haider-Maurer kommt noch einmal heran, weil Golubjew wieder fehleranfälliger wird!

9.17 Uhr: 40:0 für Golubjew! Das kann jetzt richtig schnell gehen!

9.16 Uhr: Haider-Maurer vermittel hier nicht den Eindruck, als könnte er das Spiel noch drehen. Der Niederösterreicher versteckt sich beim Seitenwechsel hinter seinem Handtuch - Zuversicht schaut anders aus!

9.14 Uhr: Vorteil für den Kasachen! Golubjew wieder mit Glück bei einem Netzroller, dann wieder ein unerzwungener Fehler von Haider-Maurer! Da ist das frühe Break im dritten Satz - die Vorentscheidung?

9.13 Uhr: Spielball für Haider-Maurer! Golubjew lässt zwischendurch seine Klasse aufblitzen, dann aber auch wieder leichte Fehler vom Kasachen!

9:12 Uhr: Und auch die zweite Chance ist weg. Golubjew mit einem starken inside-out-Ball von der Vorhand.

9.10 Uhr: 40:15 - zwei Chancen zur 3:2 Führung. Die erste kann Golubjew nach einer seheneswerten Rallye und starkem Winkelspiel abwehren.

9.09 Uhr: Strittige Situation! Der Linienrichter gibt einen Ball von AHM out, der Niederösterreicher unterbricht den Ballwechsel und holt den Schiedsrichter vom Stuhl! Der gibt den Ball gut, der Punkt wird wiederholt!

9.07 Uhr: 15:15 - jetzt trifft auch AHM einmal die Linie beim Service, der Ball springt flach weg, keine Chance für Golubjew.

9.05 Uhr: Ein Returnwinner zum 30:40, dann aber wieder ein starker Erster von Golubjew, der recht locker auf 2:2 stellt.

9.04 Uhr: Der Kasache startet mit einem Doppelfehler, schickt dann ein Ass hinterher. Aber der Punkt muss wiederholt werden, weil ein Ball von den Zuschauerrängen auf den Platz rollt. Golubjew lässt sich davon nicht beirren und stellt problemlos auf 40:15.

9.02 Uhr: AHM zittert sich zur 2:1-Führung!

9.01 Uhr; Schnelles 30:0, dann lässt AHM einen Sitzer aus und mit einem weiteren Winner stellt der Kasache auf 30 beide. Es wird wieder eng für Östererichs Nummer zwei.

8.59 Uhr: AHM hatte drei Chance, aber in diesen Momentan seviert der Kasache gnadenlos und stellt nach hartem Kampf auf 1:1.  Aber das Spiel hat gezeigt, dass auch Golubjew verwundbar ist!

8.57 Uhr: Jetzt flattern auch einmal die Nerven des Kasachen! Doppelfehler von Golubjew, aber mit einem starken Ersten wehrt er auch diese Chance ab.

8.56 Uhr: Der Kasache mit einem Netzroller zum nächsten Spielball, dann wieder ein unerzwungener Fehler des Kasachen.

8.54 Uhr: Das nächste Ass zum Vorteil für den Kasachen, dann aber ein starker Passierball von AHM zum Einstand. Der ÖSterreicher bleibt dran.

8:53 Uhr: Da war leider nichts zu holen! Golubjew mit zwei bärenstarken Aufschlägen! Jetzt heißt es dranbleiben für ÖSterreichs Nummer zwei!

8.51 Uhr: 15:40! zwei Breakchancen für AHM. Klappt's jetzt?

8.49 Uhr: AHM bringt sein Service durch! Die österreichische Bank unterstützt den Waldviertler!

8.48 Uhr: Einstand! AHM befreit sich mit tatkräftiger Unterstützung aus der heiklen Situation!

8.47 Uhr: 15:40 - zwei Breakchancen für den Kasachen! AHM ohne ersten Aufschlag, wirkt hier extrem verunsichert!

8.45 Uhr: Der Waldviertler eröffnet den dritten Satz, er braucht jetzt drei Satzgewinne in Folge - momentan schwer zu glauben, dass das gelingen kann.

8.44 Uhr: Haider-Maurer kann seine Waffen Aufschlag und Vorhand überhaupt nicht zum Einsatz bringen! Es muss eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn die Partie noch einmal spannend werden soll.

8:43 Uhr: Ass durch die Mitte, Golubjew eiskalt zur 2:0-Satzführung! Das schaut nicht gut aus, zumal AHM hier alles andere als zuversichtlich wirkt!

8:42 Uhr: Beide Satzbälle ausgelassen, aber Golubjew erspielt sich gleich die nächste Chance zum Satzgewinn!

8.40 Uhr: Der Schiedsrichter muss vom Stuhl! Ein Return von AHM ist knapp zu lange - 40:15 und zwei Stazbälle! Den ersten kann AHM abwehren, nachdem er überraschend attackiert!

8.39 Uhr: Starker Aufschlag von Golubjew, der Kasache geht gut nach und punktet am Netz! 30:0 - es schaut nicht gut aus für Österreichs Nummer zwei.

8.38 Uhr: Die Pflicht ist erfüllt, mit starken Aufschlägen verkürzt AHM auf 3:5!

8.37 Uhr: Mit zwei Winnern macht Golubjew den Rückstand wett.

8.35 Uhr: 30:0 für AHM, der jetrzt ein bisschen mehr riskiert, aber bei diesem Stand bleibt ihm auch nichts anderes übrig!

8.34 Uhr: Und es steht 5:2 - jetzt geht es sehr einfach für den Kasachen! Haider-Maurer wirkt angeschlagen und strahlt kaum Zuversicht aus!

8.32 Uhr: Jetzt macht der Kasache auch über die Rückhand Tempo! 30:0 - jetzt muss AHM aufpassen, dass es hier nicht ganz schnell vorbei ist!

8.31 Uhr: Da ist das Break! Wieder kann AHM den Ball in der Rallye nicht im Spiel halten! Golubjew drückt aufs Tempo und hat damit Erfolg! Satzrückstand und Break zurück - so haben wir uns die erste Partie in diesem Duell nicht vorgestell!

8.30 Uhr: Golubjew übernimmt jetzt nach dem zweiten Aufschlag das Kommando, bereitet den Punkt vor und holt sich die nächste Breakchance.

8.29 Uhr: Oder auch nicht! Doppelfehler zum 30:15, dann landet wieder einmal eine Rückhand im Netz - 30 beide!

8.28 Uhr: 30:0 - wenigstens auf den Aufschlag kann sich AHM momentan verlassen!

8.26 Uhr: Ein flotter Aufschlag nach Außen genügt, um auf 3:2 zu stellen! AHM ist noch immer nicht wirklich in der Partie angekommen, spiel viel zu zaghaft und kann sein aggressives SPiel nicht aufziehen.

8.25 Uhr: 40:30! Die nächste Rallye geht an Golubjew. AHM wird zu kurz, das nützt der Kasache.

8.23 Uhr: Ein kurzer Blick auf die Statistik: Der Kasache in den ersten vier Games des zweiten Satzes bereits mit 10 unerzwungenen Fehler! Da muss doch mehr gehen für Haider-Maurer!

8.22 Uhr: Ganz souverän! Zu null stellt der Waldviertler auf 2:2!

8.21 Uhr: Drei gute Aufschläge bringen AHM ein schnelles 40:0!

8.19 Uhr: Jetzt gibt's neue Bälle! Sicher kein Nachteil für Aufschläger Haider-Maurer.

8.17 Uhr: Daraus wird vorläufig aber leider nicht! Nach 30:30 hat AHM nichts mehr zu bestellen, Golubjew serviert locker zum 2:1.

8.15 Uhr: 30 beide, zwei Punkte fehlen zum Break! Ein frühes Break wäre hier wichtig.

8:14 Uhr: Eine Vorhand des Kasachen fliegt ins Aus, Haider-Maurer gleicht aus.

8.13 Uhr: 40:15 - Haider-Maurer muss nicht viel machen, Golubjew über die Rückhand zu schwach, um gefährlich zu werden.

8.11 Uhr: Der Kasache jetzt mühelos zum 1:0! ÖTV-Captain Trimmel auf der Bank ist jetzt gefordert!

8.10 Uhr: Bei AHM ist der Faden jetzt komplett gerissen, Golubjew stellt rasch auf 40:0.

8.08 Uhr: Nach knapp einer Stunde ist der erste Satz gelaufen! Wir erleben hier alles andere als eine hochklassige Partie. Golubjew mit 27 unerzwungenen Fehlern, Haider-Maurer "nur" mit 21 - aber der Kasache kommt damit durch und liegt nach Sätzen 1:0 voran.

8.06 Uhr: Gleich der nächste Schlagfehler von AHM, der eine Vorhand seitlich ins Out legt! Der erste Satz ist weg!

8.05 Uhr: Die Rückhand ist zu lang, Golubjew mit dem nächsten Mini-Break und vier Satzbällen!

8.04 Uhr: Golubjew lässt hier bis jetzt nichts anbrennen, stellt auf 5:2. Der Druck wieder beim Niederösterreicher.

8.03 Uhr: Die Pflicht mit zwei Punkte bei eigen Service hat AHM souverän erfültt! Er braucht aber das Mini-Break!

8.02 Uhr: 3:0 für den Kasachen! Haider-Maurer hat hier etwas den Start verschlafen! Kommt er noch einmal zurück?

8.01 Uhr: Der Kasache rettet sich zu null ins Tiebreak! Und startet dort mit einem perfekten Winner gegen die Laufrichtung von Haider-Maurer. 0:1 - das erste Mini-Break ist da.

8.00 Uhr: 40:0 - monmentan schaut es nach einer Tiebreak-Entscheidung aus.

7.59 Uhr; Golubjew serviert wieder gegen den Satzverlust!

7.57 Uhr: Da war jetzt nichts zu holen für den Kasachen! Mit einer Rückhand die Linie entlang bringt er zu null sein Service durch! Starke Performance jetzt!

7.56 Uhr: 30:0 für Haider-Maurer, der wieder souverän ins eigene Aufsschlagspiel startet!

7.55 Uhr: Glück für den Kasachen! Ein Netzroller fällt auf die Linie, statt 15:30 steht es 30:15. Mit einem Ass holt sich der Kasache schließlich das Spiel und gleicht aus.

7.53 Uhr: 15 beide! Haider-Maurer jetzt der geduldigere Spieler Golubjew will es mit der Rückhand erzwingen, verzieht aber deutlich!

7.51 Uhr: Ja! Aufschlag durchgebracht! Zuerst ein gut vorgetragener Angriff, den AHM mit einem Smash zum Vorteil beenden, danach ein STopp zum Spielgewinn! Wichtiges Game, jetzt wäre der ideale Zeitpunkt fpr ein neuerliches Break!

7.50 Uhr: Mit einem starken Service stellt er auf Einstand

7.49 Uhr: Drei leichte Fehler von Haider-Maurer, Breakchance für den Kasachen! Da fliegt erstmals das Racket von Haider-Maurer!

7.47 Uhr: Wieder ein schnelles 30 bei eigenem Service.

7.46 Uhr: Golubjew zieht den Kopf aus der Schlinge! Golubjew bereitet sich Haider-Maurer gut vor, schiebt dann die Rückhand problemlos ins offene Feld! 4:4 - es geht in die Entscheidung.

7.44 Uhr: Einstand! Doppelfehler des Kasachen, es wird wieder brenzlig für den eingebürgerten Ex-Russen.

7.42 Uhr: Haider-Maurer will hier das Breka erzwingen! Er attackiert den zweiten Aufschlag von Golubjew, begeht aber einen unerzwungen Fehler. 40:15 für den Kasachen.

7.39 Uhr: Ein unerzwungener Fehler von Golubjew und ein Ass von Haider-Maurer