bammer

Tennis

Bammer in erster Zürich-Runde out

Oberösterreicherin gewinnt gegen Schwedin Arvidsson zwar ersten Satz 6:0, verliert aber doch noch in 3 Sätzen.

Die Oberösterreicherin Sybille Bammer ist im mit 600.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Zürich bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-24. führte die Schwedin Sofia Arvidsson zwar im ersten Satz vor (6:0), musste sich nach 2:13 Stunden aber trotzdem mit 6:0,5:7,4:6 geschlagen geben. Die 24-jährige Schwedin, die sich erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft hatte und für die es dadurch bereits das vierte Spiel in Zürich war, stellte mit dem Erfolg im Head-to-Head mit der Ottensheimerin auf 2:2.

Traumstart
Bammer verzeichnete einen Traumstart und ließ Arvidsson im ersten Satz kein einziges Game. Danach kam die Schwedin aber immer besser ins Spiel, schaffte ein frühes Break und gewann den zweiten Durchgang schließlich mit 7:5. Im dritten Satz schien die Partie schnell zugunsten der Weltranglisten-61. entschieden, die mit einem Doppelbreak bis auf 5:1 davonzog.

Vergeblich gekämpft
Bammer gab aber nicht auf, schaffte das Rebreak und hatte bei 4:5 sogar zwei Chancen auszugleichen. Die 28-jährige Oberösterreicherin, die das letzte Duell mit der Schwedin in Wimbledon gewonnen hatte (Aufgabe Arvidsson im zweiten Satz), ließ aber beide Möglichkeiten ungenützt und Arvidsson verwertete daraufhin gleich ihren ersten Matchball zum 6:4.

Bammer verpatzte damit die Generalprobe für das in der kommenden Woche in Linz stattfindende und ebenfalls mit 600.000 Dollar dotierte Generali Ladies 2008.